Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 99.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ausflug nach Eisfelder Talmühle

    Stefan_ - - Deutschland

    Beitrag

    Man merkt den Fotos an, das sehr mildes Wetter war. Wundert mich, dass der Triebwagenfahrer nichts gesagt hat, als du dich aus dem Fenster gelehnt und fotografiert hast. Da hab ich zufällig als Mitreisender schon anderes erlebt.

  • Schmalspur-Neuheiten 2019

    Stefan_ - - Anlagen & Modelle

    Beitrag

    Hier einmal zwei Fotos zur Frage der Dächer bei den Schlosser-Bausätzen. 35091811xn.jpg Die Dächer liegen als Ätzplatine vor. Auf dem Bild vorne rechts der große Bereich mit den quer angeätzten Linien. Die sorgen dafür, dass sich das Dach beim Biegen sehr einfach in die gewünschte Form bringen lässt. (Im Bild eine Platine des Bausatzes für den 900-472 Reko der Harzer Schmalspurbahnen.) 35091812ab.jpg Fertig sieht das dann zum Beispiel so aus. Vor allem bei Güterwagen hat das sehr viel Charme, da…

  • Tillig VT 133 H0e - Die erste Fahrt

    Stefan_ - - Anlagen & Modelle

    Beitrag

    Ja, das ist wirklich ein schönes Modell geworden! Ich warte auch sehnsüchtig darauf, dass mein schon lange beim Schmalspurbedarf bestelltes Exemplar endlich versendet wird. Danke für das Foto, sabahn!

  • Zitat von Harzreise: „Hallo, im preußischen Teil von Straßberg kann man in der Bergschänke gut essen. Gibt es im Elysium in Alexisbad kein warmes Essen mehr und hat das Morada-Hotel kein öffentliches Restaurant? Gruß Harzreise “ Ich hab die Gaststätten nicht getestet. Mein Post zielte vor allem darauf ab, aufzuzeigen, dass abseits von Alexisbad im Selketal nicht viel los ist, was touristisch anziehend sein könnte. Alexisbad ist tatsächlich der einzige touristisch geprägte Ort mit mehreren Lokale…

  • Nach diesem wirklich ungemütlichen Foto, das doch eigentlich von einer Brockenwanderung bei diesem Wetter abschreckt (am kommenden Wochenende sind zweistellige Plusgrade prognostiziert, auch im Harz), hier eine positive Nachricht aus dem Umfeld: Wie die Mitteldeutsche Zeitung schon vor einigen Tagen vermeldete, hat sich der Tourismus in Harzgerode im letzten Jahr sehr gut entwickelt. Zitat von Kjell Sonnemann für die MZ: „ Rund 156.000 kurtaxenpflichtige Übernachtungen wurden 2018 registriert. I…

  • Am 26. Januar führte der Freundeskreis Selketalbahn e. V. (FKS) eine seiner Fotofahrten auf der Strecke der Selketalbahn durch. Das Ganze war deklariert als Winterfotofahrt, aber mit dem Wetter ist das ja immer so eine Sache ... Befahren wurden die in der folgenden Karte grün markierten Streckenbereiche. Die Fahrt führte von Alexisbad nach Harzgerode und zurück über Alexisbad, Gernrode bis Quedlinburg und von dort aus bis Straßberg und wieder zurück nach Alexisbad und Harzgerode, wo die Fahrt en…

  • Schmalspur-Neuheiten 2019

    Stefan_ - - Anlagen & Modelle

    Beitrag

    Der würde mir auch gefallen.

  • Abgesehen von dieser Grundsatzdiskussion: Es handelt sich um einen Transportwagen für Wagen (die zu DDR-Zeiten in der Werksabteilung Perleberg aufgearbeitet werden). Werden denn heutzutage von der HSB die Untersuchungen von Wagen noch an andere Unternehmen vergeben und Wagen deswegen über weite Strecken transportiert? Das wird doch sicher eher intern erledigt, oder? Ich kenn immer nur die Lok-Untersuchungen, für die meist Meiningen gewählt wird. Und für den Lokomotivtransport ist der Transportwa…

  • Naja, das ist dann doch meinem Empfinden nach eher nicht sonderlich realitätsnahes, von starken Vereinfachungen getragenes Wunschdenken. Mit Wollen bezahlt man leider keine Rechnungen. Die HSB muss nun einmal die Steuermillionen, das sie jedes Jahr von den Ländern überwiesen bekommt, möglichst sinnvoll einsetzen. Und das bedeutet, mit möglichst geringen Kosten den größten ökonomischen Nutzen erzielen. Immerhin hat sie wohl mittlerweile eine Kostendeckung von etwa 50% im Gegensatz zu Reichsbahnze…

  • Im April 2016 führte der Schmalspurtransportwagen noch ein beschauliches Dasein als vergessener und im hintersten Winkel des HSB-Netzes still versteckter Industrieschrott, der langsam überwuchert wurde und sich in stiller Demut dem Rost ergab. Inklusive bald abfallendem Puffer. Dieser ruhmlosen Zukunftsperspektive wurde er nun schnöde entrissen. Nachfolgend ein paar Bilder von damals. 35035308wf.jpg 35035309gb.jpg 35035310vq.jpg Sehr schön ist die verwitterte Beschriftung im Vergleich zu diesen …

  • Na das ist ja ein ambitioniertes Projekt. Mir fällt auch die innovative bzw. ungewöhnliche Aufteilung der Selketalbahn-Strecken in die geplanten Abschnitte Quedlinburg - Harzgerode und Alexisbad - Eisfelder Talmühle auf. Wäre es denn nicht intuitiver, einfach der Kilometrierung zu folgen? Schwarze Bildrahmen wirken auf mich immer ein wenig wie Trauerränder. Aber das ist natürlich reine Geschmackssache und kein Qualitätsmerkmal. Ich hoffe, du hältst uns auf dem Laufenden über neu hinzugefügte Abs…

  • Achja, auf Facebook sollte man auch hin und wieder schauen, danke für den Hinweis. Dort erfährt man auch, dass die am Brocken steckengebliebene Lok nun also mit 1855 Stimmen und damit 85% der Umfrageteilnehmer den Spitznamen Eiskönigin tragen soll. Mhm ... wobei eine Königin ja über irgendetwas herrscht. Die Lok wurde hingegen eher selber vom Schnee beherrscht. Auf der Facebook-Seite des FKS gibt es noch einige Fotos von der Verladung von Siegmar Frenzel.

  • Ich kann nur noch dieses Foto vom 31. Juli 2017 beisteuern. Dort ist aber an den Puffern bedingt durch Aufnahmewinkel und Verdeckung nichts zu erkennen. Links der 99-01-92, rechts 99-01-91. 35030902zl.jpg Ich nehme aber an, dass der merkwürdig geformte Pufferteller weiterhin am 99-01-92 vorhanden ist. Man beachte die Verwitterungserscheinungen nach gerade einmal fünf Jahren im Vergleich zu den Bildern von ThomasKugel im Beitrag 33 mit Fotos von 2012.

  • Tja, die NWE hatte schon in den 20erjahren den Plan, die gesamte Strecke zu elektrifizieren und damit Betriebskosten zu sparen. Es wurde sogar schon sondiert, wo ein Wasserkraftwerk zur Gewinnung des Bahnstroms gebaut werden könnte oder wer sonst den Strom liefern könnte. Die hohen Stromkosten und vor allem die Weltwirtschaftskrise zerschlugen diese Pläne dann. Aus den ursprünglichen Plänen wurden stattdessen die Triebwagen T1 bis T3, die als eine Art Personenschnellzugverkehr gedacht waren und …

  • Danke für den Link. Sehr interessant. Letztendlich stellt der Artikel allerdings eher eine Meinungsgegenüberstellung Bahnsen vs. Steimecke dar. Der eine hat (naturgemäß) eine andere Meinung als der andere.

  • Winterdampf im Pressnitztal

    Stefan_ - - Deutschland

    Beitrag

    Also die Bilder sind schon ziemlich beeindruckend. Auch schön zu sehen, dass sich gerade Winterbilder mit ihren starken Schwarz-Weiß-Kontrasten super für ebensolche Darstellungen eignen. Das letzte Bild ist von Motiv und Umsetzung natürlich das absolute Highlight. Der Kontrast im Abdampf ist beeindruckend herausgearbeitet. Und das Schneegestöber lässt schön die Witterungsbedingungen erahnen. Die Aufnahme gefällt mir extrem gut. Sicher nicht aus Zufall ans Ende gesetzt.

  • Zitat von Dagvuchel: „Hallo Stefan Der -90 ist im "Harzquerbahn und Südharz-Eisenbahn" Alba-Verlag 2. durchgesehene Auflage 1990 Seite 138 und im "Harzquer- und Brockenbahn mit Anhabang z Südharzeisenbahn" Transpress 2. durchgesehene Auflage 1990 Seite 138 abgebildet. Falls Du das nicht hast, so laß mir Deine E_Mail zukommen. Dann bekommst Du einen Scan. Bedingt "durch Rechte am Bild" stelle ich es hier nicht ein. Auch Danke für die Zusatzinfos. Und tschüsssss ruft der Dagvuchel “ Danke, habs ge…

  • Ja, die Gleisverlegung von Unter den Zindeln zur in Teilen bis heute bestehenden Streckenführung erfolgte am 1. Juli 1936. An dem Tag wurde das neue Stationsgebäude des Bahnhofs Westerntor in Betrieb genommen und auch der bisherige Haltepunkt Eselskrug an der Westerntorkreuzung geschlossen. Zitat von Dagvuchel: „Auch die Wortmeldungen müssen nicht immer stimmen, siehe Foto im Röper bezüglich des 99-0-90: Ein 3-Schienen Zwischenwagen mit beidseitig niedrig montierten Puffern… (Stefan bitte nicht …

  • Zitat von ThomasKugel: „Aha, jetzt mit den Fotos wird es wirklich undurchsichtig Der 99-01-91 auf Volkers Bild ist definitiv ein anderer Wagen als der 99-09-91 auf meinem Bild, obwohl lt. Endisch dieser Wagen erst die eine und später die andere Nummer getragen hat (wie Dagvuchel ja schon dargestellte): die Pufferbohle am "Nicht-Bremserhaus"-Ende liegt bei Volker tief, bei mir hoch, und diverse andere konstruktive Details unterscheiden die Wagen deutlich. Also: entweder irrt Endisch bei den Numme…

  • Zitat von ThomasKugel: „039b85-1549302729.jpg “ Kann es sein, dass das im Bild der selbe Pufferteller ist wie im Startpost? Nur um ca. 90° gedreht? Edit: Laut Bethke/Finke/Schweers wurden die Bremserhäuschen, die auf einigen Ord installiert wearen, erst von der Reichsbahn angebracht und später in der Reichsbahnära auch wieder entfernt. Vermutlich wurde auf einem der beiden von der HSB restaurierten Ord dann bei dieser Gelegenheit erneut ein Bremserhäuschen installiert.