Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 297.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mahlzeit Paul, danke für die Blumen erstmal. Die Leidenschaft für Dampf wurde mir in die Wiege gelegt. Als Sohn eines Eisenbahn-Ingenieurs bin ich schon frühzeitig mit der Materie in Berührung gekommen. So lernte ich das Bw Aue noch kennen und erlebte Probefahrten von frisch ausgebesserten Loks in O'thal. Bei Fototouren und Streckenwanderungen war ich oft dabei. Auch die Anfänge des Eisenbahnmuseums Schwarzenberg erlebte ich hautnah mit, von der Dienstwohnung im Empfangsgebäude war es nur ein Ka…

  • Mahlzeit Paul! Danke erstmal für deine Frage, die ich hiermit auch gleich beantworten möchte. Zunächst gilt bei der Wahl des Verfahrens die Schweißbarkeit des Werkstoffes zu beachten. Da ich es bei der Aufarbeitung der Lok mit 80 Jahre altem Material zu tun habe, welches zu einer Zeit entstanden ist, als die Schweißbarkeit noch kein so wichtiges Kriterium war muss man schon etwas genauer hinschauen. Hilfe geben dabei die Konstruktionszeichnungen, die mir als Kopien für die meisten Teile der Lok …

  • Mahlzeit! Weiter geht es mit der Komplettierung des Bremsgestänges. 32886164nl.jpg Die kurze Bremszugstange mit Spannschloss, die an den Bremshebel anschließt, wurde am Gabelkopf aufgerieben und mit einem neuen Bolzen versehen. 32886165yz.jpg Für das Spannschloss war die fehlende Mutter mit W7/8" Linksgewinde anzufertigen. Dies war ein wenig spannend, da ich bislang noch kein Linksgewinde gedreht hatte und auch keinen Gewindebohrer zur Verfügung hatte. 32886166vw.jpg Die neue Mutter passt. 32886…

  • Mahlzeit! Gut einen Monat nach meinem letzten Bericht komme ich nun dazu, vom Fortgang der Arbeiten zu berichten. Die nur teilweise ausgeschweißte Nabe des Bremshebels hinterließ beim Ausspindeln keine durchgehend gute Oberfläche und 5/100 Luft auf der Welle. Auf die Funktion hst das zwar keinen Einfluss, aber es entspricht nicht den eigenen Ansprüchen. Nach einigen unruhigen Tagen des Abwägens habe ich die Nabe nochmals komplett ausgeschweißt und neu ausgespindelt. Für die Bearbeitung der Keiln…

  • Mahlzeit Andreas, das trifft es sehr gut, das Wissen und die Fertigkeiten in der konventionellen Zerspanung kann man nur durch "Machen" am Leben erhalten. 32611520oi.jpg Angefangen hat es bei mir 2004 mit einer Tischdrehmaschine Knuth LS450, die dann nach dem Umzug nach Dresden gegen diese UNION-WERK A.G.(ehem. Oscar Ehrlich Mittweida/Sa.)Präzisions-Schnelldrehbank 155x500 Baujahr 1939 auswechselte.Sie ist damit fast so alt wie die Hilax selber, nach ihrer Aufarbeitung aber wieder uneingeschränk…

  • Mahlzeit! Wie angekündigt nun wieder ein wenig mehr Neuigkeiten aus der Werkstatt. 32582845ls.jpg Die mechanische Bearbeitung der Bremswelle hatte durch die enorme Unwucht der kurzen Hebel bereits beim Vordrehen für das Aufschweißen ein wenig Schwierigkeiten gemacht. Nun habe ich mit einem großen Prisma ein Gegengewicht an der Welle befestigt, um die Unwucht auszugleichen. In Ermangelung geeigneter Spannmittel musste dann ein Spanngurt für die Befestigung herhalten. Das mag etwas kühn und sowjet…

  • Mahlzeit! Nachdem erfolgreichen Pufferanbau ging es erstmal zurück in die Werkstatt und etwas Kleinkram erledigen. Eine Woche zuvor hatte ich einen konischen Gewindebohrer mit 10 Gang/1" und einer Neigung von 1:5 zu einer Werkzeugschleiferei zwecks Nachschleifen gebracht. 32582891sl.jpg Der Gewindebohrer kam unbearbeitet aus der Schleiferei zurück, da man ihn wegen des beschädigten Vierkants nicht spannen konnte. Irgendwer hatte jemand den Vierkant an der Schruppscheibe bearbeitet und so alle Fl…

  • Mahlzeit Freunde! @Holger: Du bist jederzeit herzlich eingeladen mal vorbeizukommen und die Lok persönlich in Augenschein zu nehmen, gerne auch mit einem Heißgetränk @Rolf: In Ruhe zu Arbeiten ist was feines, aber hier und da wären ein paar Hände mehr schon hilfreich gewesen. Zusammen macht das noch mehr Freude. Auch du bist jederzeit gern gesehen. Gruß Sven

  • Mahlzeit! Durch eine kurzfriste Planänderung hatte ich gestern Gelegenheit die neuen Puffer an die Lok zu bauen, aber der Reihe nach: 32496270mw.jpg Zunächst wurden alle vormontierten Baugruppen und Einzelteile, sowie das notwendige Werkzeug verladen. 32496258mn.jpg Da noch etwas Zeit blieb, machte ich mich daran die beschädigte W3/4"-Stiftschraube für den Domflansch anzufertigen. So kurze Gewinde auf einer Drehmaschine zu drehen, die keine Kupplung hat, ist immer etwas "aufregend", da es gilt d…

  • Mahlzeit! Nun wurde es Zeit, die Lackierarbeiten fortzuführen und die ersten Baugruppen zu montieren. 32421087xp.jpg Die Pufferträger und die Köpfe der 4 Pufferplattenbolzen wurden ebenso lackiert. 32421088gf.jpg Weiterhin erfolgte die Lackierung der Zughaken. 32421086wc.jpg Die Pufferstangenköpfe und Druckscheiben bekamen die zweite Lackschicht. 32421090yx.jpg Wegen der Verschlechterung des Wetters mussten einige Teile in der Werkstatt trocknen. 32421091uy.jpg Am nächsten Tag ging es an den Zus…

  • Mahlzeit! Nachdem der übliche Ostertrubel überstanden ist, geht es nun weiter mit dem nächsten Bericht. 32381840gx.jpg Nun wo die Werkstatt wieder frostfrei ist, konnten die Korrosionsschutzarbeiten fortgesetzt werden. 32378018pw.jpg Die beiden Puffersätze wurden probeweise zusammengebaut und anschließend mit der Lackierung der ersten Teile begonnen. 32378011xk.jpg Dank des guten Wetters konnte die Lackierarbeiten im Freien durchgeführt werden. 32378001oz.jpg Die Pufferplatten bekamen den ersten…

  • Mahlzeit! Hier mal noch zwei schöne historische Aufnahmen der Lok: 32178497on.jpg Am 30.12.1975 stand die Lok vor dem Lokschuppen der VEB (St) Splitt- und Granitwerke Bernbruch und Horka, wie die Fa.C.Halbach zu diesem Zeitpunkt hieß, in der Wintersonne vor dem Lokschuppen. Wie man an der abgeschraubten Speiseleitung sieht, hat man die bereits Maschine sorgfältig entwässert, um Frostschäden zu vermeiden. Auch das Triebwerk scheint gut konserviert zu sein. Wie wir mittlerweile aus den Unterlagen …

  • Mahlzeit André, ja Fachkräfte sind rar, auch bei vielen Vereinen. Beim Projekt Hilax bin ich allerdings auch mehr oder weniger Einzelkämpfer, da vor Ort die Möglichkeiten bislang fehlen. Die vereinseigene Lokwerkstatt wird erst gebaut und daher habe ich mit meiner eigenen mechanischen Werkstatt in Dresden die einzige Möglichkeit die Arbeiten überhaupt umzusetzen. Das bedeutet jedoch auch, dass ich mal nicht einfach so an der Lok etwas nachmessen kann, sondern muss die Arbeit detaillierter vorber…

  • Mahlzeit André, Danke für deine interessante Frage. Der Schweißprozess ist muss natürlich auf den jeweiligen Grundwerkstoff und Einsatzzweck abgestimmt werden. Mit der Wahl der Elektrode lassen sich die Eigenschaften der Auftragschicht beeinflussen. Grundlage für die Arbeiten sind die Instandhaltungsvorschriften der DR sowie der WEM und BOP. Die Schweißarbeiten werden von unserem Schweißfachingenieur begleitet und in der Aufarbeitungsniederschrift dokumentiert. Die technologischen Vorarbeiten un…

  • Mahlzeit Holger, Danke für die Blumen, dann mach ich einfach weiter. Heute gibt es auch wieder ein wenig zu berichten: 32168569py.jpg Zunächst wurden beide Schäkel einer Oberflächenrissprüfung unterzogen. Dazu wurden die zu prüfenden Bereiche erst mit einem Reiniger entfettet und anschließend mit der Eindringfarbe behandelt. Diese wird nach einer gewissen Einwirkzeit anschließend oberflächlich entfernt und verbleibt in Poren und Rissen, soweit vorhanden ;? 32168572wr.jpg Der nun aufgetragene Ent…

  • Mahlzeit! Im Folgenden nun der nächste Bericht aus der Werkstatt: 32158878kg.jpg Die Schweißarbeiten am zweiten Kuppelkettenschäkel wurden fortgesetzt und konnten abgeschlossen werden. 32158881rh.jpg Nach dem Verschleifen mittels Fächerscheibe sieht das schon recht hübsch aus. 32158886to.jpg Anprobe am Zughaken: Der Schäkel hat sich beim Schweißen nicht verzogen! 32158887se.jpg Der Satz ist fast komplett, Scheibe und Splint fehlen noch. 32158891xs.jpg Auch diese Arbeit wurde in den letzten Tagen…

  • Mahlzeit! Die Schweißarbeiten an der Bremswelle sind nun abgeschlossen, nachdem wieder 2 Pakete mit 8,6 kg Elektroden eingetroffen sind. 32081321nu.jpg Die Lagerstelle auf der linken Lokseite musste wie die rechte Seite mit 4 Lagen aufgeschweißt werden. 32081324dx.jpg Hier noch einmal die Welle im Überblick. Im nächsten Schritt wird es dann an die mechanische Bearbeitung auf Drehmaschine und Fräse gehen. 32114028rf.jpg Während die Welle abkühlte, wurde der zweite noch fehlende Pufferstangenbolze…

  • Mahlzeit! Nachdem die Technologie geklärt war, konnte es nun an das Aufschweißen der Lagerstellen der Bremswelle gehen. 32041727dd.jpg Die Welle wurde auf 200°C vorgewärmt und dann 4 um je 90° versetzte Längsraupen geschweißt, um Verzug zu vermeiden. Nach und nach wurden dann die Zwischenräume aufgefüllt. 32041730kb.jpg Nach 16 Elektroden war die erste Lage aufgeschweißt. Pro Lage werden ca. 1,5 mm aufgetragen. 32043069gg.jpg Auf dieser Seite waren 4 Lagen zu schweißen. 32043070fq.jpg Dank der g…

  • Mahlzeit! Nun geht es weiter mit der Reparatur der letzten Pufferhülse: 32041505bp.jpg Der ausgebrannte Teil musste zuerst ausgefräst werden, damit sauberer Grundwerkstoff zum Schweißen zur Verfügung steht. 32041506va.jpg Die Kanten wurden mit Schweißnahtvorbereitung versehen. 32041507lg.jpg Aus einen Stück Baustahl wurde anschließend ein Passstück gefräst. 32041509mq.jpg Eingesetzt und fixiert, bereit zum Schweißen. 32041511gx.jpg Das Schweißen erfolgte diesmal mit speziellen Nickel-Eisen-Elekt…

  • Mahlzeit! Nach grippebedingter Pause geht es nun weiter mit den Pufferteilen. 31912223bb.jpg Die Pufferplatten haben mittlerweile die zweite Grundierungsschicht bekommen. Auch die Pufferstangenköpfe wurden schon behandelt. 31912221un.jpg Ebenso die Pufferhülsen und Zubehörteile. 31912224lq.jpg Auch sie werden nach dem Trocknen eine weitere Schicht bekommen. 31914920ws.jpg Bei der letzten Nietaktion wurden nun auch die verbliebenen 8 Niete geschlagen. 31914919eh.jpg Die Einrichtung der Presse und…