Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 73.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Immerhin fielen im Gegensatz zu einem anderen Bahnbetreiber in der Gegend nicht wochenlang Leistungen dauerhaft aus. Der Einsatz von DB Regio als Personal-und Fahrzeugdienstleister hat allerdings auch einen nachvollziehbaren Hintergrund: Bisher verfügt nur die DB Regio über polentaugliche Desiro. Für die kurze Vertragslaufzeit von fünf Jahren hätte es sich kaum gelohnt eigene Fahrzeuge dafür herzurichten. Auch DB Regio dürfte nicht abgeneigt gewesen sein, die damals noch jungen Umbauten sinnvoll…

  • Da würde ich mich nicht zu früh freuen. Gewinner der Ausschreibung ist nicht die DB Regio AG, sondern eine Tochter der Regionalverkehre Start Deutschland GmbH, die in Start Up-Manier versucht aufzutreten und jegliche Konzernaspekte versucht auszublenden. Nach aktuellem Stand werden deren Mitarbeiter nicht über Freifahrten verfügen, es sollte also auch nicht verwunderlich sein, wenn im Umkehrschluss dort keine Freifahrten anerkannt würden. Ich persönlich finde es schade um den Trilex, hat sich do…

  • Unglücklich finde ich die Aufstellung des Fahrradständers hinter dem Geländer. Damit bekommt die ganze Sache gleich eine gewisse Unverbindlichkeit.

  • Das stimmt. Seit der Adventszeit fährt ein Triebzug mit großflächigem "Christbaumschmuck" herum. Zumindest vor etwa zwei Wochen habe ich ihn noch gesehen. Den "Künstler" freut's und die Farbe ist längst trocken...

  • Dafür fährt gerade der Wintersport-RE aus "betrieblichen Gründen" als SEV, nachdem es die ganze Woche schon reichlich SEV nach Königsbrück und Sebnitz gab...

  • Den Normaltarif der HSB finde ich allerdings, gemessen an den Preisen anderer dampfbetriebener Schmalspurbahnen, auf den Kilometer gerechnet durchaus akzeptabel (was dann natürlich auf die Leistungen mit modernen VT nicht unbedingt zutrifft). Das Problem liegt im Selketal, aber auch zwischen E.T. und 3A.H. m.E. im Teufelskreis schlechtes Fahrplanangebot<->wenig Fahrgäste, wodurch man sich über eine gewisse Abwärtsspirale nicht wundern darf. Das steht dann leider auch in Wechselwirkung zum allgem…

  • Zur Haftung bei Schäden an Fahrrädern sei ergänzend noch auf § 14 (1) der Beförderungsbedingungen des VVO, welche auch bei der SDG angewendet werden, verwiesen: vvo-online.de/doc/VVO-Broschuere-VVO-Kleingedrucktes.pdf

  • Zitat von retter750: „Hallo Da freut mich für Dich.Hier ist die Sache mit einem extra Fahrradwagen noch unbekannt.Und gerade deshalb ist die Handhabung,von Interesse zumindest für mich.Und solche Infos kann mann dann auch weiter erzählen.Am Ende hat dann auch die entsprechende Bahn den Nutzen. Wie stehen denn die Räder im Wagen in Fahrradständern an Gestellen oder vieleicht kannst Du mit einem Foto helfen? Mein Fahrrad steht bzw.hängt in keiner Vitrine.Das wäre mir zu anstrengend und so wertvoll…

  • Zitat von flügelradler: „Hallo ins Forum, nochmals zur Bekräftigung: Für die Döllnitzbahn halte ich einen modernen Triebwagen für absolut sinnvoll, stellt doch der ÖPNV seit geraumer Zeit den Schwerpunkt auf dieser Strecke dar. “ Das stellt denke ich hier auch keiner in Frage. Es ist m.E. sogar Potenzial vorhanden, bei entsprechendem Ausbau Verkehr wieder vom Bus auf die Schiene zu verlagern, sofern die Buslobby mitspielt. Zitat von flügelradler: „Auch auf anderen Schmalspurbahnen würden weitere…

  • Zitat von tobtilo: „Hallo Drops, generell gebe ich Dir recht, Triebwagenverkehr macht nicht in jedem Fall Sinn. Aber mit dem Argument: Zitat von Drops: „Für die reine Beförderung bzw. als Zubringer tut es der Bus-kostengünstiger sowohl für Fahrgast als auch Aufgabenträger “ ... könntest Du jede Schmalspurbahn in Sachsen sofort einstellen. Vom Schülerverkehr abgesehen wird jeder weitere Verkehr nur dadurch generiert, weil die Züge mit Dampf fahren und annähernd historisch aussehen. Ziehst Du den …

  • Wozu? Für die reine Beförderung bzw. als Zubringer tut es der Bus-kostengünstiger sowohl für Fahrgast als auch Aufgabenträger und dabei schneller. Und je nach Ausführung hat er die gleiche Kapazität wie ein 5090. Entweder man fährt konsequent mit Dampf, um ein paar Leute zur Mitfahrt zu ermuntern, oder man lässt es.

  • Zitat von Hobbybahner: „In Radebeul würde es sich lohnen, besonders auf dem oberen Teil bis Radeburg. “ Die Frührunde und TEILWEISE die Nachmittagsrunde nach Radeburg sind überwiegend durch Schüler besetzt. Für die zwei Züge lohnt m.E. nach kein Dieseltriebwagen. Es wäre ein zusätzliches Fahrzeug erforderlich, Einsparpotenzial dagegen außer bei etwas Steinkohle kaum vorhanden. Es sei auch daran erinnert, dass die Dampflok permanent unter Dampf bleibt und entsprechend durch einen Kesselwärter bea…

  • Heute wieder SEV nach Altenberg, zumindest für einen Wintersportzug, nachdem gestern den ganzen Nachmittag SEV zwischen Neustadt und Sebnitz war. Bestimmt auch wegen mangelnder Vegetationspflege ;-)?

  • Nach Königsbrück wird gefahren. Wie gesagt, ich bestreite nicht die Gefahr, dass Bäume mal auf der Schiene liegen können, insbesondere nach Unwettern. Wenn man überlegt, wie hoch Bäume werden, weiß man den Gefährdungsradius. Es mag jeder für sich selbst überlegen, ob es realistisch ist, links und rechts der Müglitztalbahn eine Schneise von 30 Metern zu ziehen. Ich persönlich halte die Regelwerke für überarbeitungswürdig (aber gerade das hat selbst die DB Netz mindestens selbst schon seit letztem…

  • Zitat von carba: „Ich trage mein Wissen nur nicht wie einen Bauchladen vor mir her. Fakt ist doch- Dem Bahnkunden ist es relativ egal wie die Betreiberverhältnisse sind. Er sagt"Die Bahn fährt nicht". Was da dransteht ist ihm Wurst. “ Du natürlich völlig Recht hast in der Tatsache, dass diese Betriebseinstellung die Entwicklung der Fahrgastzahlen auf besagter Strecke zurückwerfen wird und es dem (zahlenden) Kunden in erster Linie egal ist und auch sein darf, wer dafür verantwortlich ist. Um so m…

  • Kleiner Nachtrag: Wie sich inzwischen herausgestellt hat, war der kritische Punkt zwischen Geising und Altenberg man hätte, wenn man gewollt oder gekonnt hätte, Heidenau-Geising bedienen können ( was betrieblich auch ausdrücklich zugelassen ist), von den HVZ-Verstärkern Dresden-Heidenau ganz abgesehen. Konnte/wollte/hat man aber nicht.

  • Zitat von carba: „@ 217 055 ( Quersumme Zwanzig ) Vielen Dank das du dein umfassendes Wissen hier zur Verfügung stellst. Es ist für mich unklar und auch unwichtig die Strukturen zwischen Eigentümer, Betreiber, Nutzer usw. zu kennen. Fakt ist doch: Die Strecke hatte Mängel. Ich habe , wenn du mal rückwärts liest, niemals behauptet, du hättest geschrieben es gäbe keinen Grund. Die Meinungsmacher über "Billig EVU" waren gemeint. Wenn du dir diesen Hut aufsetzt, dein Problem. Auch ich freue mich nat…

  • Irgendwo war doch mal ein Zeitungsartikel verlinkt, wo Herr Haschke selbst eine Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf 40-50 km/h in Verbindung mit dem Triebwageneinsatz ins Spiel gebracht hat.

  • Die Bilder mit den grünen Blättern müssen ja brandaktuell sein!!

  • Schön zu sehen, dass sich etwas tut. Nicht so schön sind die ganzen verrotenden Nebengleise. Da hat es leider nur für eine Sperrung gereicht...