Px38 805 zu Gast in Klütz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Tilo,

      immer wenn ich Bilder aus Klütz sehe, erinnere ich mich gerne an meinen Ausflug zu dieser Strecke kurz vor Abbestellung des planmäßigen Personenverkehrs im Jahre 1995. Das war Nebenbahnidylle pur und ich habe es nicht bereut, die Anreise aus Glückstadt in Kauf genommen zu haben. Leider habe ich es seit dieser Zeit nicht wieder in den Klützer Winkel geschafft. Schade eigentlich. Schön ist aber, dass zumindest das Bahnhofsensemble in Klütz erhalten geblieben ist und nun gelegentlich von schmalspurigen Zügen belebt wird. Was ich noch für die Zukunft auf dem Zettel habe... daran erinnert mich Dein gezeigtes Bild.

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende,
      René
    • Hallo,

      im Jahr 1995 war die Segmentdrehscheibe schon nicht mehr in Nutzung, weshalb ich nur ein Bild ohne Lok besitze. Damals wurde der Zug nach Ankunft im Bahnhof als Rangierfahrt über die Einfahrweiche zurückgesetzt, damit der Zug das Nachbargleis des Bahnhofs erreichen konnte und danach die Lok den Zug umfahren konnte. Hier mal ein Bild von vor 23 Jahren:



      Mein Fahrplan vom 04. März 1995 an welchem auch das Bild entstand:

      08.44 Uhr an Grevesmühlen aus Lübeck Hbf

      09.04 Uhr ab Grevesmühlen
      09.37 Uhr an Klütz
      10.58 Uhr ab Klütz
      11.32 Uhr an Grevesmühlen

      12.18 Uhr ab Grevesmühlen nach Lübeck Hbf

      Kilometrierung der Strecke:

      km 00,00 Grevesmühlen
      km 01,70 Grevesmühlen Industriegelände
      km 04,30 Gostorf
      km 06,80 Moor
      km 10,80 Reppenhagen
      km 12,16 Stellshagen
      km 15,32 Klütz (Meckl.)

      Viele Grüße, René
    • Guten Abend zusammen,

      da habe ich ja mit dem Bild gleich wieder eine interessante Diskussion angeregt. :-)

      Zu Regelspurzeiten habe ich die Strecke auch genau zweimal besucht.

      Einmal am letzten Betriebstag, das muss am 27.Mai 1995 gewesen sein. Damals sind wir mit einer Nachtzugverbindung hoch an die Küste gefahren und haben den ersten Zug nach Klütz genommen, anschließend ging es nach Velgast, da die Strecke nach Tribsees ebenfalls am gleichen Tag eingestellt wurde. Wie das umsetzen erfolgte, daran kann ich mich leider nicht mehr erinnern.



      Einige Jahre später wurde ja durch die Klützer Ostsee-Eisenbahn versucht, eine Art touristischen Verkehr zu etablieren, was sich anscheind aber nicht ganz durchgesetzt hat. Vielleicht auch, weil bei den eingesetzten Fahrzeugen jeglicher Bezug zur Strecke fehlte.

      Im Rahmen einer von der Zeitschrift DREHSCHEIBE organisierten Sonderfahrt habe ich die Strecke einige Jahre später noch einmal besucht:


      in Reppenhagen



      Fotohalt irgendwo auf freier Strecke



      angekommen in Klütz



      und wieder abfahrbereit




      damals frisch eingetroffen ein ausrangierter Berliner S-Bahn Triebwagen, was auch immer man dort damit vorhatte. Einige Jahre später war er nur noch besprüht und randaliert.


      @Heizer in Ausbildung: Vielen Dank für den Tipp zum Einsatz der Dampflok. Zur gleichen Zeit bin ich auch an der Küste, wenn auch wo anders. Aber vielleicht läßt sich ja ein Besuch in die Reiseplanung mit einbauen. :-)

      Viele Grüße,

      Tilo