Neuer Lokschuppen in Radebeul und Anbau in Freital

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Herzlichen Dank an Eckhard und den Postmeister!

      und auch an die anderen, die mir so viel Infos zum SDG -
      Neubauprojekt zukommen gelassen haben :ok:

      Es wurde ja schon allerhand nach "Aussen" von den geplanten
      Bauarbeiten getragen. Obwohl ich die Situation vor Ort so
      einigermassen kenne, hat die SDG aber noch nicht so recht
      die Karten auf den Tisch gelegt. Man könnte den Eindruck
      gewinnen, da wird etwas vertuscht. Nur das schöne Bildchen
      der Westansicht?!?
      Was ich daraus lese: Insgesamt Verlängerung der Gebäude bis
      zur Güterbahnhofstr und andereseits sollen die jetzigen Abstell-
      gleise bis zum Streckengleis überbaut werden. Evtl noch etwas
      auf der anderen Seite des Lokomotivschuppens, wo im
      Moment die Normalspurweiche liegt.

      Ein Problem scheinen doch die beschränkten Platzverhältnisse.
      Im Süden das Streckengleis, im Westen die Strasse, im Norden
      die Normalspurgleise und im Osten die beizubehaltene Ansicht.

      Trotzdem freue ich mich auf den festen Willen dahingehende
      Arbeiten auszuführen.

      Bezüglich der Weiterführung der Umgehungsstrasse, sollte es
      doch heute möglich sein, den möglichen Trassenverlauf mit
      Alternativen zu fixieren. Somit hätten auch alle Anlieger die
      Planungssicherheit für eigene Projekte. :gruebel:

      Viele Grüsse vom Dagvuchel und :weg:
    • Na mit der sehr notwendigen Umgehungsstraße, im Bereich Hainsberg gibt es keine Alternativei in Freital zur Dresdner Staße, wird es wohl noch lange dauern, wo lang und das liebe Geld sind da die Hauptprobleme.

      Über das Bahngelände wäre zwar die einfachste und billigste Lösung, aber da spielt die DB nicht mit und auch das Betonwerk ist im Weg.
      Plan B ist der Weg durch das Edelstahlwerk an der Grenze zum Bahngelände von der Güterstraße bis zur Südstraße.

      Als inofizielle Alternativstrecke ist der Güterbahnhof auch nicht zu gebrauchen, wegen dem Betonwerk und den regelmäßigen Kontrollen durch die Bupo.

      VG Gerd
    • Hallo Irt

      Danke für Deine Infos. Sie/Du scheinst ja "vor Ort" zu wohnen.
      Ich habe da nochmal eine Frage bezüglich:
      "Alternativstrecke ist der Güterbahnhof auch nicht zu gebrauchen,
      wegen dem Betonwerk und den regelmäßigen Kontrollen durch die Bupo"

      1. Wird denn die "Güterzugstrecke" durch Hainsberg und die dortigen
      Gütergleise wirklich noch gebraucht?
      2. Was ist mit dem Betonwerk. Die dortige Infrastruktur ist ja auch nicht
      so riesig.
      3. Was hat das mit der Bupo zu tun?

      Schönen Abend noch wünscht Dagvuchel :weg:
    • Dagvuchel schrieb:

      Hallo Irt

      Danke für Deine Infos. Sie/Du scheinst ja "vor Ort" zu wohnen.
      Ich habe da nochmal eine Frage bezüglich:
      "Alternativstrecke ist der Güterbahnhof auch nicht zu gebrauchen,
      wegen dem Betonwerk und den regelmäßigen Kontrollen durch die Bupo"

      1. Wird denn die "Güterzugstrecke" durch Hainsberg und die dortigen
      Gütergleise wirklich noch gebraucht?
      2. Was ist mit dem Betonwerk. Die dortige Infrastruktur ist ja auch nicht
      so riesig.
      3. Was hat das mit der Bupo zu tun?

      Schönen Abend noch wünscht Dagvuchel :weg:
      1. Ja, der RE nach Hof fährt da jede Stunde durch und noch so dies und das wie die Übergaben, das Edellstahlwerk ist nur so zu erreichen.

      2. Das Betonwerk ist nicht sooo riesig, aber trotzdem wird durch Fahrzeuge usw. die gesamte Breite der Ladestraße als Privatgelände reklamiert.

      3. Ladestraße ist Bahngelände mit den netten Schildern der DB und die Bupo will alle nur Durchfahrenden vergraulen.
      In der Woche kann man sich mit einem Trick durchmogeln....

      Ja ich wohn da in der Nähe, mein Username sollte weiterhelfen.

      VG Gerd
    • Hallo Irt

      Ja - wenn ich das so lese, fällt mir der Spruch von
      unserem Spiess wieder ein:
      Die Merkwürdigkeiten werden immer merkwürdiger...

      Bezüglich der Umleiterstrecke durch den Güterbereich
      sehe ich auf den ersten Blick keine Gründe.
      Die Strecke ist doch sowieso 2-gleisig und auf den
      paar km bis Tharandt wird es doch möglich sein, die
      paar Züge + S-Bahn "durchzubekommen" sein.

      Naja - sei es drum, die Hochdotierten haben das ja
      alles x-Mal durchgerechnet und mit der heutigen
      Technik ist das halt nur sooooo möglich.... :gruebel:

      Besten Dank für die Hintergrundinformationen

      und viele Grüsse vom Dagvuchel :weg:
    • Werkstatt in Hainsberg - das neue Projekt der SDG

      Moderator: Folgende drei Beiträge aus separatem Thread hier angehängt

      Da in Kürze der Bau der neuen Werkstatt in Hainsberg beginnen wird, eröffne ich hier schon mal einen Beitrag mit einigen Bildern vom aktuellen Stand.






      hier hat schon jemand was gebraucht...



      .... noch sind die alten sächsischen Weichen da.

      Ja und einiges altbekanntes ist auch schon verschwunden.

      VG Gerd