Aufarbeitung der Jung Hilax 8293 (1938) bei der Waldeisenbahn Muskau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Abend Sven,

      ich möchte auch nochmal meine Bewunderung für dieses Projekt und deine Begeisterung für selbiges aussprechen. Tip Top deine Arbeit die du verrichtest, ich glaube, dass sich da ein paar Facharbeiter von dir eine Scheibe abschneiden könnten. :sing: Und ich möchte mal dazu sagen, dass ich als Lehrling mir selbstverständlich auch eine Scheibe abschneiden kann.

      Und zu der Sache mit den Computern: Ich habe mich neulich erst sehr lange mit einem unserer Facharbeiter unterhalten über das Thema "Computergesteuerte Maschinen". Er meinte nur dazu, dass es unheimlich schwierig ist diese Maschinen zum Beispiel in Stand zu halten. Von Reparaturen ganz zu schweigen. Er ist froh, dass es bei uns im Betrieb bis auf wenige Ausnahmen keine solche Maschinen gibt. "Die kann man wenigstens noch selber reparieren, warten und in Stand halten.", so seine Worte. So ist auch meine Meinung. Der einzige Nachteil, den wir z.B. bei unserer DDR-Bohrmaschine haben, ist, dass wir keine Ersatzteile mehr bekommen für das gute Stück... Aber sonst, sie funktionieren doch einwandfrei, also warum nicht nutzen?

      Das dazu und nochmals Dankeschön für die wunderbaren Bildberichte. Ich lese sie mir gerne durch.

      Mit freundlichen Grüßen


      Paul