Schmalspurwagen der Sächsischen Staatsbahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich weis nicht, was soll es bedeuten.........


      ....wenn mir bei dem Beitrag vom Kollegen Marks sofort Begriffe wie Nietenzähler, Oberlehrer, Pedant oder auch Klug.....einfallen...


      Dann hatten ja schon die teilweise promovierten Autoren des alten transpress-Verlag aus DDR-Zeiten nur Halbwissen, was sie in gedruckter Form vor und nach der Wende unters Volk brachten.

      Dann kann ich demzufolge den Gebrauchswert meines "Schmalspurbahn-Archiv" von Kieper / Preuß und Rehbein aus dem Jahre 1980 weit herunterschrauben oder sogar total abschreiben und das blaue Buch auf den "Müllhaufen der Geschichte" befördern ? Denn dort wimmelt es vor "Sächs. Staatseisenbahn", ebenso in diversen EK-Werken aus der Zeit vor und nach 1989.

      Etwas weniger Pedanterie in 2018 wäre in der Tat angebracht, denn mit Sächs. Staatseisenbahn ist mittlerweile umgangssprachlich die Gesamtheit aller vom sä. Staat betriebenen Strecken gemeint und nicht die einzelne Strecke von A nach B.


      Grüße vom Rheinland nach Sachsen :cheers:


      -railfox-
    • Jetzt muss man fairer Weise aber auch noch betonen, dass André sein Anliegen ja durchaus nett und humorvoll und vielleicht auch nicht sooooo ernst rübergebracht hat.
      Das Ding ist halt: Mit Genauigkeit habe ich im Beruf genügend zu tun, mein Hobby muss halt schon auch mit 3,14(und jetzt kommt noch die ein oder andere Ziffer)xDaumen zurechtkommen.

      Dies ist ja nun kein wissenschaftliches Forum, sondern eine Selbsthilfegruppe im bestene Sinne.
    • Leute,
      lasst uns das Geschacher beenden. Das ist es nicht wert. Jeder darf freundlich auf Fehler hinweisen und vor allem darf (fast) jeder auf dieser Erde Fehler machen.
      In einem öffentlichen Forum hat nunmal jeder sein Niveau, sonst müsste man eine Aufnahmeprüfung ansetzen.

      Aus meiner Sicht als Hochschulelehrer beschreibe ich das mal so: in meinem Fachgebiet habe ich sicher mehr Fachwissen als fast alle meiner Studenten. Es werden merkwürdige Fragen, schlaue Fragen, manchmal dumme Fragen gestellt. Auf meinen Heimweg nehme ich aber fast immer eine davon mit nach Hause, die mich doch nochmals nachdenken und nachschlagen lässt. Und schon bin ich wieder entweder eine Spur schlauer oder souveräner geworden....... :B
    • Hallo,

      natürlich habe ich in einen Wespennest gestoßen - und natürlich bin auch ich alles andere als fehlerfrei.

      Was mich bei solchen Diskussionen, ob es nun schlimm oder nicht schlimm ist, auf korrekte Schreibweisen von Eigennamen im Eisenbahnbereich zu achten, nachdenklich stimmt: Es gibt begnadet gute Modellbahner und es gibt Museumsbahner, die fast ihre komplette Freizeit und ihr komplettes Vermögen in eine Museumsbahn stecken - es stimmt dann jeder Niet und jeder Farbton und jede Abkürzung an den Fahrzeugen - aber wie die Abkürzungen korrekt ausgeschrieben heißen bzw. was die Anschriften bedeuteten - das wollen sie teils gar nicht wissen und packen die abgedroschensten Begriffe in ihre Antworten auf gut gemeinte Hinweise diesbezüglich ...

      Doch jedem natürlich sein Hobby in der Form, wie er es für richtig hält - auch wenn Manches von außen betrachtet merkwürdig erscheint.

      In diesem Sinne - viel Freude beim Modellbau und beim Beschäftigen mit der Eisenbahngeschichte - im Original wie auf dem Papier ...

      wünscht grüßend

      André