Kleinbahn Ellrich - Zorge (Zorger Willem)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Tilo,

      den Teilrückzug hatte ich bis Mitte Februar angekündigt und war bis zu diesem Zeitpunkt tatsächlich auch deutlich weniger aktiv. Mittlerweile sind die verfügbaren Zeitfenster wieder etwas größer geworden. Ich beschränke mich aber auf bestimmte Themen: einige Infos über bestimmte Schmalspurbahnen in Ungarn, Nordfriesland und dieses Thema, dass eher zufällig durch einen Beitrag von railfox aktuell wurde. Das Thema Sachkunde ist ein Nebenprodukt. Die Straßenbahn in Naumburg werde ich bestimmt auch bei Gelegenheit wieder berücksichtigen. Eine gewisse Beschränkung auf bestimmte Themen habe ich mir dann doch verordnet. :zwink: Und ich hatte ja erwähnt, dass es mir durchaus auch Freude macht, im Forum zu schreiben.

      Viele Grüße, René
    • Hallo Rene,

      in meinem Archiv habe ich noch eine Originalausgabe des "Handbuch der öffentlichen Verkehrsbetriebe 1936", darin steht:

      Kleinbahn-A.-G. Ellrich - Zorge

      Anschrift: Vorstand in Merseburg, Landeshaus 2, Betriebsleitung in Ellrich (Harz)

      Leitung: Landeskleinbahndirektor Hasemeyer

      Eisenbahndirektor Schlegel

      Bürgermeister Dr. Reuter

      Betriebsleitung: Betriebsleiter Dräger


      Aktiengesellschaft, Kapital: 369 600 RM


      Betriebseröffnung: 11.8.1907

      Linienführung: Ellrich - Zorge

      Spur: 1435 mm,

      Streckenlänge: 7,27 km (eingleisig)

      Betriebsmittel: 2 Dampflok, 4 Personenwagen, 1 Gepäckwagen, 9 Güterwagen, 1 Spezialwagen

      Gefolgschaft: 15

      Verkehr, Betriebsleistung und Betriebseinnahmen 1935: 59.658 beförderte Personen, 38.172 t, 303035 Personenkm, 129598 tkm, 73.866 RM


      Vielleicht kannst Du die Angaben gebrauchen.

      Grüße

      -railfox-


      Nachtrag:

      Im "Kursbuch fürs Reich, Ausgabe Sommer 1929" finde ich:

      Kursbuch-Nr. 2308: Ellrich-Zorge:

      km 0 Ellrich
      km 2 Ellrich-Stadtbf.
      km 4 Königstuhl
      km 6 Unterzorge
      km 8 Zorge

      Werktäglich 4 Zugpaare,


      Es gab später in der DDR noch einige Strecken, die bis heute mein besonderes Interesse finden:

      1) Boizenburger Stadt- und Hafenbahn (1435 mm)

      2) Städt. Güterbahn (Hafenbahn) Frankfurt/Oder (1435 mm)

      3) Industriebahn Halle (1000 mm)

      4) Spreewaldbahn-Restbetrieb in Cottbus

      5) Forster Stadteisenbahn (1000 mm und ein kleinwenig 1435 mm)

      6) Rollbockbahn der Lederfabrik in Schönebeck/Elbe

      7) halb-öffentliche Kiesbahn Gommern-Pretzien bei Magdeburg

      8) Elektr. Güterbahn in Meißen (Rest der Meissener Straßenbahn)

      9) Güterverkehr der Geraer Straßenbahn ab Bf. Gera-Pforten

      10) Elektr. 1000mm Güterbahn in Freital-Deuben
    • railfox schrieb:

      [...]

      Es gab später in der DDR noch einige Strecken, die bis heute mein besonderes Interesse finden:

      1) Boizenburger Stadt- und Hafenbahn (1435 mm)

      2) Städt. Güterbahn (Hafenbahn) Frankfurt/Oder (1435 mm)

      3) Industriebahn Halle (1000 mm)

      4) Spreewaldbahn-Restbetrieb in Cottbus

      5) Forster Stadteisenbahn (1000 mm und ein kleinwenig 1435 mm)

      6) Rollbockbahn der Lederfabrik in Schönebeck/Elbe

      7) halb-öffentliche Kiesbahn Gommern-Pretzien bei Magdeburg

      8) Elektr. Güterbahn in Meißen (Rest der Meissener Straßenbahn)

      9) Güterverkehr der Geraer Straßenbahn ab Bf. Gera-Pforten

      10) Elektr. 1000mm Güterbahn in Freital-Deuben
      Hallo railfox,

      zu 9) hat Dietmar Franz in den letzten Infoblättern der IG Hirzbergbahn eine Artikelserie gebracht.

      Zu 6) kenne ich nur den kurzen Beitrag im Heft "Eisenbahngeschichte im Raum Magdeburg - Schönebeck" von Dr.-Ing. Bernhard Mai von 1989 auf S. 85f.

      Grüße

      Volker