Eine Fahrt nach Kipsdorf mit der IV K (06.08.1997)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine Fahrt nach Kipsdorf mit der IV K (06.08.1997)

      Als mit der Privatisierung der Deutschen Bahn im Jahre 1994 die Bw´e Riesa und Nossen zusammengelegt wurden, kamen auch die Schmalspurbahnen in Radebeul und Freital - Hainsberg zum Bw Riesa. Somit gehörten auch die Überwachungs- und Ausbildungsaufgaben zum Riesaer Bereich. Da ich damals als Ausbilder tätig war und auch die Dampftraktion führen durfte, bekam ich auch die Aufgaben bei der Schmalspur Ausbildungsfahrten durchzuführen. Diese erstreckten sich über mehrere Tage und fanden mit verschiedenen Loktypen statt. Nachdem wir schon mehrere Fahrten auf den VII K Loks absolviert hatten, bestand auch die Möglichkeit mit der IV K eine Lehrfahrt durchzuführen. Sie musste aber extra bestellt werden, da ja die Plantrains mit der VII K Druckluftbremse hatten, musste für die IV K der Saugluftpark geordert werden. Da so etwas nicht alle Tage möglich war, habe ich ein paar Impressionen von damals fotografisch fest gehalten und möchte sie heute nach mehr als 20 Jahren in Erinnerung von damals, in einem kurzen Rückblick präsentieren.

      Ich fuhr an diesem Tag Fahrgast nach Freital, begrüßte die Kollegen die zur Ausbildung mitwirkend waren und nachdem wir uns noch eine Tasse Kaffee genehmigt hatten, begaben wir uns zur Lok. Für uns war die 99 1608 angeheizt worden und wir begannen die Vorbereitungsarbeiten. Als diese abgeschlossen waren, meldeten wir uns bei Zugleiter und bespannten den P 7565 in der Abstellanlage.


      Nach dem Umsetzen standen wir abfahrtsbereit für 8:31 Uhr ab Freital Hainsberg am Bahnsteig.


      Im Bahnhof Rabenau bot sich dann wieder eine Möglichkeit den Zug abzulichten, leider mit nicht optimalen Lichtverhältnissen.


      Da die Wasservorräte selbst für die VII K Loks bis Kipsdorf sehr knapp werden, ist es für die IV K natürlich ein muss in Dippoldiswalde Wasser zu ergänzen. Da aber der Wasserkran für die großen Loks ausgelegt ist, muss zum Einlassen, gezielt nachgeholfen werden. Natürlich begleitet von mitfahrenden Fotofans.


      Das gleiche Prozedere wiederholte sich ja dann auch am Endbahnhof in Kipsdorf.


      Während des Ergänzens der Wasservorräte hatte der Heizerkollege mal eine kleine Pause.


      Anschließend wurde die Lok an den 7566 zur Rückfahrt bereit gestellt.


      Mal schnell vor der Abfahrt um 10:40 Uhr noch ein Foto vom Bahnhof Kipsdorf.


      Nach der Ankunft in Hainsberg und dem Abstellen des Wagenzuges ging es für die Lok zum Restaurieren, Rauchkammer Reinigen, Kohle laden, Ausschlacken.
      Wobei das Lokpersonal vom örtlichen Personal unterstützt wurde.


      Zum Schluss noch ein schräger Blick über unsere Lok zum Schuppen in Hainsberg wohin sie dann zum entleeren des Aschkastens und der Fahrwerkskontrolle auf die Arbeitsgrube gefahren wird.



      Das war ein kleiner Auszug von einem Ausbildungstag auf der IV K in Freital- Hainsberg, als noch kein zerstörendes Hochwasser alles Veränderte.
      Es waren damals schöne Zeiten mit echter Schmalspurromantik an die ich mich im jetzigen Ruhestand gerne erinnere. Schön so etwas noch aktiv miterlebt zu haben.
      Übrigens müssen die beiden Kollegen aber immer noch ihr Salär mit Berufstätigkeit verdienen.


      Ich hoffe der kleine Einblick gefällt.
      MfG Rudi.
    • Hallo Rudi!
      Rudi K.? Wenn ja, dann bin ich einer Deiner Prüflinge von 1997. Einfach herrliche Bilder, die Erinnerungen an schöne Zeiten wecken. Es war damals eine dufte Truppe mit so vielen verschiedenen Persönlichkeiten. Mit MAN (Bild 3 und 6) hatte ich auch viele schöne Dienste. Ein paar "Alte" sind ja noch dabei aber es ist immer wieder schön, einen ganzen Tag im Bildbericht zu sehen und den Ein oder Anderen zu entdecken.
      Vielen Dank für's zeigen! :ok:

      Viel Grüße :wink:
      Marko
    • Guten Morgen

      Danke für den interessanten Bericht.
      Klar, das sich alle Beteiligten gern an diese schönen Ausbildungsfahrten erinnern.
      Eine Frage hab ich zu den Laternen an der Maschine.
      Du schreibst, das die 99 1608-1 extra für diese Ausbildungsfahrten angeheizt wurde.
      Hat man der Maschine für diesen kurzen Einsatz nur eine Garnitur Lampen angesteckt?
      Denn auf dem sechsten Bild beim rangieren in Kipsdorf hat sie hinten keine Laternen
      Auf dem nächsten Bild der Rückseite hat sie dann welche.
      Wurden diese von vorn umgesteckt, oder sind die Bilder an verschiedenen Tagen entstanden?

      Gruß, Thomas