Schlechtwetterbilder der 99 1608

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlechtwetterbilder der 99 1608

      Hallo in die Runde,

      da hier ja Schlechtwetterbilder der 1608 so gefragt sind, gab es dazu am 30.11.2013 aller beste Voraussetzungen rund um Obercarsdorf. :thumbsup: :thumbsup:
      99 1608 bei der Einfahrt in Schmiedeberg Naundorf


      und in Schmiedeberg



      Bei der Rückfahrt in Schmiedeberg Naundorf




      Einfahrt in Schmiedeberg




      auf dem Viadukt in Schmiedeberg




      Und ein letztes Mal die Einfahrt in Schmiedeberg




      Viele Grüße

      Kay
    • Hallo Lenni, hallo Zusammen,

      als ehemaliger DDR Bürger kennt man dieses Auto (zu) gut.

      Es ist ein GAZ 24 Wolga vom Automobilwerk Gorki - also russischer Herstellung, hergestellt 1967 bis 1992, hier mit abgeänderten Grill.
      Typisch russisch auch die weißen Reifenringe, was damals aber eher zu Präsentationszwecken verwendet wurde.
      Hierzulande in Sachsen war es hauptsächlich Taxi und Polizeiauto. Auch höhere NVA Größen und Behördenmitglieder präsentierten
      sich gern in einem Wolga. Bemerkenswert war das es immer geänderte Ausführungen gab, auch wurde dieses Auto in südliche tropische Länder mit Rechtslenker verkauft und ist z.B. in älteren indischen Reportagen und Filmen öfters zu sehen.
      Privat war dieser Wagen eher nicht zu bekommen, ich erinnere mich hier nur an einen höhergestellten Arzt in Dresden.

      Bei meinem Armeedienst als Koch in der Offiziershochschule gab es auch (nur) einen Kombi mit 4 Sitzplätzen und einer Liege
      hinter dem Fahrer für den Krankentransport. Übrigens war dieses FZ äußerlich weder als NVA noch Krankenauto erkennbar,
      wie andere FZ an der OHS ebenfalls. Paradoxerweise war damals ein B 1000 Küchenauto vorhanden, was äußerlich wie ein
      Sankra (Sanitätskraftwagen) aussah, aber seines medizinischen Innenlebens beraubt war, was ich auch selbst gefahren habe.

      Mein Vater war bei der Polizei und als Kind durften wir heimlich in seinem Schnelleinatzwagen in Pirna mal ein Stück mitfahren.
      Ich erinnere mich an die sehr bequemen Sitze und die überaus weiche Federung, auch die 3 Stufen Automatik war damals etwas besonderes. Durch den hierzulande eher seltenen V8 Motor hatte der einen sehr schnellen Anzug, was mein Vater uns besonders
      gern mal nichtöffentlich zeigte.

      Nach 1980, wo es hier zu wenig Taxis gab, war es gang und gebe, das die meist lange wartenden Fahrgäste unter sich selbst
      bereits vor Ankunft des Taxis freiwillig Fahrgemeinschaften bildeten, sich mit dem Geld einigten und der zu letzt Aussteigende
      hat dann bezahlt. So konnte der einfache Bürger diesen Engpass etwas abmildern. Das ist meine dritte Wolga Erinnerung.

      Mit freundlichen Gruß

      Thomas.
    • Hallo Thomas,

      also das mir dem Automatikgetriebe im Wolga halte ich für ein Gerücht.

      Besser gesagt: Es stimmt einfach nicht.

      Ebenso waren Wolga Kombi eine starke Ausnahme. Normal gab es die kaum.

      Als Taxi gehörten Wolgas ganz einfach zum Straßenbild.

      Betriebe hatten auch viele in ihrem Bestand. Privat schon seltener ( Herbert Roth z.B. )

      Durch den großen Durst gab es auch Versuche mit Multicar Dieselmotoren.

      Das Fahrzeug im Bild hat ein stark modifiziertes Kühlergrill. Die vier zusätzlichen Scheinwerfer

      stecken in Rahmen welche sicher vom Polski-Fiat 125p stammen.

      Schöne Feiertage wünscht Reinhard "carba"