Mal wieder etwas vom Molli...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal wieder etwas vom Molli...

      Moin Bimmelbahner,
      im April und Mai diesen Jahres, nutzte ich einige schöne Tage, für Ausflüge zum Molli. Neben der bereits im März wieder aufgestellten Telegraphenleitung zwischen Heiligendamm und Kühlungsborn, schmücken nun auch schicke Fernsprechbuden mit Verdrahtung zur Telegraphenleitung den Haltepunkt Steilküste und Bad Doberan Rennbahn.Während im April der Frühling auf sich warten ließ, so hat sich dieser Anfang Mai voll entfaltet. Nun genug geredet, hier einige Aufnahmen.

      April 2018




































      Mai 2018






























      Wenn man der Gerüchte Küche glauben schenkt, so soll der Wochentags Mo - Fr verkehrende Frühzug um 6:40 Uhr ab Kühlungsborn West, aus wirtschaftlichen Gründen gestrichen werden.








      ich hoffe, der Bilderbogen hat gefallen gefunden und Lust bei den einen oder anderen geweckt, den Molli mal wieder zu besuchen und verbleibe mit schönen Grüßen Stefan24 :wink:

      P.S weitere Aufnahmen werden folgen.
    • Moin Moin,

      nach einigen hintereinanderliegen Arbeitstagen, habe ich nun endlich an meinen Ruhetag die Zeit gefunden, meinen Bilderbogen in diesem Beitrag zu ende zu führen.
      Die nachfolgenden Aufnahmen entstanden am 09.05.18, zu dem ich eine nette Geschichte zu erzählen habe. Eigentlich war für diesen Tag nur 2 Stunden Molli angesetzt, für Aufnahmen des Frühzuges am Fulgen in Kühlungsborn und an der Lindenallee bei Bad Doberan, da noch ein Zahnarzttermin, sowie der Besuch meines Vaters anstanden. Am Aufnahmeort Fulgen lernte ich einen Mitstreiter Namens Andreas aus Dresden kennen, man kam ins Gespräch und verstand sich auf anhieb. Nach der erfolgten durchfahrt des Frühzuges am Fulgen, sollte bei Bad Doberan an der Lindenallee die nächste Aufnahme erfolgen, Andreas fragte mich ob er mir folgen könnte, wo mit ich keinerlei Problem hatte. Nachdem auch dieser Aufnahmeort abgehackt war, fragte mich Andreas wo noch eine Chance bestünde den Frühzug zu Fotografieren, ich antwortete mit Bf Bad Doberan. also zottelten wir beide los. Im Anschluss beschlossen wir , da ich noch etwas Zeit hatte, mit einem Auto weitere Fotostellen abzugrasen. Gegen 11:00 Uhr hätte ich eigentlich den Heimweg antreten müssen bzgl. Zahnarzt, jedoch hatte die Tour einen Mords Spaß gemacht, so dass ich beschloss, meine Frau anzurufen und ihr mitteilte, sie möge den Zahnarzttermin verschieben lassen. Somit hatte ich weitere 3h Zeit. kurz bevor diese dann auch verstrichen waren, rief meine Frau mich an und teilte mir mit, dass der Besuch meine Vaters in Wasser fiel, da er an diesem sehr warmen Tag lieber seine Ruhe haben wollte. Also beschoss ich, den restlichen Tag bis zum letzten Zug des Tages, zusammen mit Andreas, auch noch mit Fotopirsch zu verbringen. Somit wurden aus eigentlich 2 Aufnahmeorten, fast die ganze Strecke und geplanten 2h, ein ganzer Tag, der sich im vollen Umfang gelohnt hat. Zum Abschluss tranken wir noch ein Feierabend Bier zusammen und ich trat gegen 20 Uhr den Heimweg an.







































































      Bis zum nächsten mal und schöne Grüße, auch an Andreas, der sicher hier mitliest,

      Stefan24 :wink:
    • Hallo an Alle!

      ...und speziell an VT 670 003 - 2.

      Ich weiß, die Antwort kommt etwas spät, aber ich muß Robert da etwas korrigieren:
      Deine Loktransportbilder zeigen die verunfallte 99 2321-0 auf dem Weg nach Meiningen. Der Rahmen muß vermessen werden. Sie hatte eine etwas unsanfte Begegnung mit einem Traktor.
      Anfang September wird sie zurückerwartet.
      Uns fehlt damit in der Hauptsaison die Reservelok (eine von den "Großen" ist ja meist zum Auswaschen in Doberan), damit steigen die Chancen die 99 2331-9 auch mal im Sommer im Plandienst vor dir Linse zu bekommen. Am 31.05. und 01.06. war das schon der Fall!
      Gruß aus Kühlungsborn
      Stefan
    • Hallo Stefan Lerke,

      danke für die Information. Ich war auch schon etwas irritiert, da der Unfall mit dem Trecker des Jachthafens am Bü Fulgen erst ein paar Wochen zurückliegt. Die Beschädigungen der Lok sind an Schürze und Rahmen teils erheblich. Die “23“ habe ich im Juni mehrfach abgelichtet. Nur die “21“ fehlte, da laut Presse die Lok ins RAW Meiningen verbracht wird/wurde. Die LKM-Loks fuhren zu DR-Zeiten regulär die Züge auch im Sommerfahrplan. Mein Fall waren sie aber nie. Nur im Winter habe ich mich mit ihnen anfreunden können, weil sie ohne Vor-/Nachläufer weniger entgleisungsgefährdet waren.
      Grüße, der Ostseestern

      Justitia in suo cuique tribuendo cernitur
    • Hallo Stefan,

      ich glaube du irrst ganz gewaltig! Die Bilder, die VT 670 003 - 2 hier eingestellt hat, zeigen die 99 2323! Warum? Ganz einfach: Schau dir mal die Bilder genau an (einfach anklicken), die Lok ist frisch lackiert und zeigt an der Tenderrückwand und Rahmen keinerlei Beschädigungen. Auch hat VT 670 003-2 geschrieben, dass er die Lok vor kurzem auf der Autobahn gesehen hat und hat dann daraufhin am 3. Juni die Bilder eingestellt. Das kommt von der Zeit her auch hin, denn die Anlieferung der 2323 war am 29. Mai. Die verunfallte 99 2321 wurde hingegen erst am 12. Juni nach Meiningen gebracht, was man hier nachlesen kann. Und zwischen den Zuständen der einzelnen Loks auf den Bildern gibt es doch erhebliche Unterschiede.


      Kurz zusammengefasst: Die Bilder von VT 670 003-2 zeigen die 99 2323 auf dem Weg nach Bad Doberan!


      Gruß Robert
    • Hallo Robert,

      wenn das Datum korrekt ist (er schreibt “vor kurzem“), dann ist das Foto vor dem 03.06. entstanden und es muß so sein, wie Du es schreibst.

      Btw: früher wurden Wagen und Lokomotiven über eine Rampe in Doberan auf Schmalspur-Transportwagen verschoben und dann nach Perleberg und Görlitz transportiert. Doberan wurde während der Mehdorn-Ära radikal zurückgebaut, ebenso die besagte Rampe und notwendige Anschlussgleise. Ich nehme an, es ist so oder so günstiger auf der Straße nach Meiningen statt auf Schienen?!
      Grüße, der Ostseestern

      Justitia in suo cuique tribuendo cernitur