Mal wieder etwas vom Molli...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ostseestern,

      ja, früher ging alles über die Rampe in Doberan und dann per Schiene. Jetzt geht es auch über die Rampe (Neubau) in Doberan, dann aber per Straße. Ich wage zu bezweifeln, dass der Straßentransport für eine solch lange Distanz (Doberan - Meiningen) billiger ist als der Weg über die Schiene. Der Zeitvorteil liegt jedoch klar beim LKW. Für so einen Straßentransport einer Lok nach Meiningen habe ich mal eine Summe um die 4.000 Euro gehört.
      Es stimmt zwar, dass der Doberaner Bahnhof während der Mehdorn-Ära stark zurück gebaut wurde, allerdings wurde seinerzeit während der Planungsphase des Bahnhofs, das Anschlussgleis zur Betriebsmittelrampe seitens der DB berücksichtigt. Die Molli GmbH hat jedoch keinen Bedarf für ein Anschlussgleis samt Weiche angemeldet, was der Besteller ja hätte auch bezahlen müssen, so dass es zu keinem Anschluss mehr kam. Weil zu dieser Zeit die Planungen schon weit vorangeschritten waren, hat man einfach die Weiche weggelassen, aber den Gleis- und Weichenplan nicht weiter angepasst. Das ist auch der Grund, warum es von den Nummern her keine Weiche 3 im regelspurigen Nummernschema des Doberaner Bahnhofs gibt und warum das Gleis 3 (Stumpfgleis) so lang ist und erst nach einigen hundert Metern Parallellage zum Hauptgleis kurz vorm BÜ Althöfer Weg ins Hauptgleis einschwenkt.

      Gruß Robert
    • Hallo Robert,

      interessant, die Infos zum Umbau in DBR. Bahnsteig 3 fädelte sich zu DR-Zeiten im Bereich des Stw B1, daß es nicht mehr gibt, ein. Ich bin oft dort mit den durchgebundenen D-Zügen 1920/25, 922 usw. ab- oder eingefahren. Habe erst kürzlich die wie von Dir beschriebene Einfädelung nahe dem Bü Richtung Althof gesehen. War ja gut 25 Jahre hier weg und entdecke nun vieles wieder neu. Wieviele Wismut-Loks sind noch vorhanden? Die mit Räumschild, die kalte 331 und ...?

      Grüße Björn
      Grüße, der Ostseestern

      Justitia in suo cuique tribuendo cernitur
    • Hallo Robert & Björn!
      @ Robert: Ich gebe mich geschlagen! Du hast natürlich Recht! Den Aufnahmezeitpunkt hatte ich völlig überlesen - kann natürlich nur die 3 sein! Bin mal gespannt ob die 1 es wirklich noch in dieser Saison schafft wieder zum Laufen zu kommen?
      @ Björn: Ja, die hintere Schütze der 2321 hat ordentlich was abbekommen. Was den Rahmen anbelangt; bitte hier keine Halbwahrheiten/Vermutungen äußern! Um herauszufinden ob, und wenn ja was, er abbekommen hat, ist sie ja in Meiningen. Nach meinem letzten Kenntnisstand eine reine Vorsichtsmaßnahme, da wir bei uns nicht die Mittel haben den Rahmen so genau zu vermessen. Aber Dampfloks sind ja hart im nehmen...
      Von den Wismut-Loks existieren noch genau die, die du auch noch kennen solltest: 99 2332-7, als rollfähiges Denkmal in Kühlungsborn West (im Sommer draußen, im Winter im Lokschuppen) und, betriebsfähig wie eh und je, 99 2331-9. Die dritte im Bunde, 99 333, ist ja schon seit 1969 nicht mehr - bis auf ihre Treibstangen! Die gibt es noch...
      Den Schneepflug konnte man übrigens an beide Loks montieren - in der Literatur oft falsch dargestellt!

      Gruß aus dem Lokschuppen KbW
      Stefan.
      Gruß aus Kühlungsborn
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      Nein, nein, Halbwahrheiten will ich nicht generieren. Ich erinnere mich jedoch noch an den Unfall an der ehemaligen Lst Vorder Bollhagen, auch ein Trecker. Da hatte die Lok ordentlich was abbekommen. Andererseits, als die Lok in Doberan am Bahnhof umgeworfen wurde, war nix. Schön wär's, wenn dieses Mal auch nichts weiter passiert ist.

      Schöne Grüße.
      Grüße, der Ostseestern

      Justitia in suo cuique tribuendo cernitur
    • Hier ist übrigens die “23“ im Dienst, am 03.07.2018 in der Osteinfahrt Heiligendamm.



      Dann habe ich an dieser Stelle noch ein paar Fachfragen:

      1. Warum hatte man der “23“ das Handrad an der Rauchkammer genommen?

      2. Warum haben die Molli-Loks, die eigentlich auch Reko-Loks sind, nicht auch die DR-Pfeife bekommen analog HSB oder Lößnitz.

      3. Und warum tragen die “Großen“ ihr Spitzenlicht nicht auch am oberen Rauchkammertürrand?

      Grüße
      Grüße, der Ostseestern

      Justitia in suo cuique tribuendo cernitur
    • Hallo zusammen,
      Heute auch mal wieder mit dem Molli gefahren, nur leider eine etwas unbequeme Erfahrung gemacht. Der Packwagen hatte auf der Haltestelle Doberan Markt, also eine vor dem Bahnhof Doberan Richtung Kühlungsborn, genau in der Absperrung gestanden, quasi der Zug war zu lang oder der Lokführer hat zu zeitig angehalten.
      So konnten wir nicht zurück fahren, da kein reinkommen im den Zug war, mit Fahrrad Anhänger.... Schade... Mussten uns eine Stunde gedulden und sind dann zum Bhf Doberan gelaufen, um dort den "Kinderwagen" in Ruhe zu verladen... War schon etwas gewagt!
      Aber gut, jeder macht mal was falsch :schein:
      War trotzdem schön, und dem kleinen hat es gefallen :klatsch:

      Grüße Ronny
    • Hallo Ronny, blöd, wenn sowas passiert! Hast aber schon richtig geschrieben "es passieren halt Fehler"
      Mein Vorschlag wäre dieses Erlebnis als "konstruktive Kritik" der Bäderbahn schriftlich oder per Mail vorzutragen. Das wäre die richtige Adresse gewesen. Wir hier im Forum können es zur Kenntnis nehmen aber leider nichts ändern.
      mit Gruß aus Gernsheim

      Rainer :wink:
    • Hallo Ronny!
      Du warst das also - schade dich "so" kennenlernen zu müssen. Schönen Dank auch! Als Eisenbahnfan und aufmerksamer Forenleser hättest du ja mitbekommen müssen das der Zug, aufgrund im Profil stehender, unbedingt noch ein schön sinnloses Erinnerungsbild machen müssender, Touri...Fahrgästen, eine Schnellbremsung einleiten musste um schlimmeres zu verhindern! Und so weit ich das beurteilen kann hat meine Kollegin versucht dir klar zu machen, wie du trotzdem noch mitfahren/ deine Sachen im Packwagen unterbringen kannst, aber offensichtlich habt ihr sie nicht richtig verstanden bzw. zu lange gebraucht euch zu entscheiden. Deshalb wurdet ihr auf den nächsten Zug bzw. den Bf Doberan verwiesen - schließlich haben wir einen Fahrplan, und der hängt uns bei der Schmalspur-S-bahn "Molli" gehörig im Nacken! Allerdings muß ich zu deiner Entschuldigung sagen, das es mir als Tf so zugetragen wurde, was wirklich gesprochen oder wie gehandelt wurde, kann ich natürlich von der Lok aus nicht beurteilen!
      @ Ostseestern:
      1. Zu lange her - ca. 1958 - kann ich nicht beurteilen, allerdings haben ja bis spätestens Mitte der 1960er Jahre fast alle Schmalspurloks ihr Rauchkammerhandrad zugunsten von 1-2 Vorreibern mehr verloren, denn das Handrad bedingt ja immer einen Mittelbalken mit Gewinde (in dem das Handrad fasst) in der Rauchkammer und erschwert so die Reinigung des Funkenfängers, außerdem geht sinnlos Platz, in der vom Durchmesser ohnehin schon kleinen Rauchkammer verloren!
      2. Die Einheits-Tieftonpfeife ist in der Innenstadt einfach zu laut
      3. bei welcher Schmalspurlok ist das denn so? Hab noch keine gesehen!!! Alle die ich kenne tragen die Lampe mittels Schwanenhals-Lampenhalter am oberen Rauchkammerrand. Ausgenommen 99 6001-4 (für ein paar Jahre) und das sah echt häßlich aus!!!
      LG aus Kühlungsborn,
      Stefan
      Gruß aus Kühlungsborn
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      vielen Dank für die wirklich erschöpfenden Antworten.

      Handrad Rauchkammertür (ich mein bis '63) leuchtet ein, ebenso das Spitzenlicht. Die tiefe Pfeife ... ist die tatsächlich lauter als die helle?

      Zusatz: Hab nochmal nachgedacht, wegen der Einheitspfeife. Soweit ich weiß, fahren die Neubauloks der HSB seit Auslieferung mit tiefer Einheitspfeife der Rekos. Und Wernigerode wird ebenso innerstädtisch durchfahren wie Bad Doberan oder Kübo Mitte. Zudem pfeift der Molli innerhalb Doberans und Kühlungsborns nicht, nur am Bü Gartenstraße in Heiligendamm.

      Na ja, ich werd's nicht ändern, ich fand halt nur, zu den großen 99.23 paßt wie auch zu den 99.72 die tiefe Einheitspfeife besser.

      Grüße aus Heiligendamm
      Grüße, der Ostseestern

      Justitia in suo cuique tribuendo cernitur

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ostseestern ()

    • Hallo Stefan,
      Das ist doch kein Problem, mache auch niemanden einen Vorwurf, alles OK.
      Als wir am Packwagen waren, gab es von vorn schon einen Pfiff vom Schaffner, ich hätte es da auch nicht mehr geschafft, den Wagen klein zu machen, um ihn auf den Perón zu bringen.
      Ich weiß, der Fahrplan ist extrem eng gesteckt, hab ich vom Personal schon mit bekommen.
      Nichts desto trotz, war schön mit der Molli wieder mal zu fahren.
      Und Sicherheit geht immer vor!!!

      Wir lernen uns mal noch kennen :zwink:

      Viele Grüße aus Rerik, Ronny