Mal wieder etwas vom Molli...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moinsen,

      Ostseestern schrieb:

      Zudem pfeift der Molli innerhalb Doberans und Kühlungsborns nicht, nur am Bü Gartenstraße in Heiligendamm.
      Das ist mir neu! Ich sehe den Molli fast mehrmals täglich und wenn ich ihn nicht sehe, dann höre ich ihn und immer gibt es Pfeifsignale innerorts (daran lässt sich als Einheimischer ja auch verorten, wo der Zug sich gerade befindet....)
      Zum Thema Einheitspfeife weiß ich, dass kurz vor der Privatisierung des Molli Einheitspfeifen an den Lokomotiven verbaut werden sollten. Zuerst sollte die 99 2323 eine Tieftonpfeife bekommen und zwar in dem Zeitraum, als sie mit ihrem neuen Kessel aus dem RAW Görlitz kam (~Frühjahr 1995). Die damaligen Schlosser haben die Pfeife dann aber nicht verbaut

      Gruß aus Kühlungsborn

      Robert D.
    • Hallo,

      Als bekennender Molli-Fan (seit 1970)lässt mir die "Pfeifenfrage" keine Ruhe und mir ist schlichtweg unbegreiflich, wie jemand eine Ausrüstung der Loks mit Einheits-Tieftonpfeife befürworten kann! Die Geräusche, also auch die Pfeife, gehören doch zu der charakteristischen Erscheinung der Molli-Loks und das sollte auch so bleiben! Wo "Molli" draufsteht, sollte auch Molli drin sein und sich auch so anhören.

      Robert, Stefan24, sagt doch auch mal was dazu!

      Schönen Gruß
      Klaus-Matthias
    • ,

      heute möchte ich euch mal wieder einige Aufnahmen meiner letzten drei fototouren entlang der Bäderbahn Molli zeigen. Bereits seit Mitte September hat sich wieder mehr Zeit dafür gefunden, so das ich mich im genannten Monat bereits 2 mal , sowie im jetzigem Oktober 2 mal auf mal auf Fotopirsch begeben konnte. An einigen Tagen war ich ab 06:00 Uhr in der früh, bis zum letzten Zug des Tages unterwegs, an anderen nur zur bestimmen Zeit. Die Aufnahmen sind nach Verlauf der Strecke von Kühlungsborn - Bad Doberan geordnet, viel spaß beim betrachten der entstandenen Aufnahmen, wobei der Oktober zu einem späteren Zeitpunkt folgen wird.

      September 2018












































































      Bis dahin und schöne Grüße Stefan24 :wink:




    • Hallo Stefan,

      war gestern seit Jahren auch mal wieder beim Molli und gerade noch in "Mollistimmung". War ein schöner Tag in Mecklenburg und ich habe auch bekannte Personale wiedergetroffen. Bin noch beim Bearbeiten der Fotos. Ist einiges zusammen gekommen und bei Bedarf kann ich ja mal einzelne zeigen.

      Deine Fotos gefallen mir in der Mehrzahl gut, einige sind mir zu flau, irgendwie fehlbelichtet und dann falsch nachbearbeitet.
      Womit fotografierst Du und womit machst Du die Bearbeitung?

      Viele Grüße

      Dampfachim
    • Hallo Dampfachim,

      erstmal vielen Dank für das Feedback :ok: . Tja, wo fang ich an. Seit Januar 2017 fotografiere ich mit der Nikon D3300, meine 1. Spiegelreflexkamera. Aus eigener Erfahrung bin ich persönlich immer noch Einsteiger und muss bei weitem noch viel dazu lernen . Bearbeiten tue ich die Aufnahmen momentan mit View NX 2 von Nikon, Gimp 2 und auch Ashampoo Photo Commander 9. So viel zu deinen fragen. Was für mich jetzt sehr hilfreich wäre, wenn du mir eins der Bilder mit der, deinem Urteil nach schlechten Nachbearbeitung nennen könntest, da ich die Originale Aufnahmen extra abspeichert habe.

      Beste Grüße Stefan24 :wink:
    • Hallo Stefan,

      das machen wir ausführlich besser per PN oder per Mail. Wenn Du eine D 3300 besitzt, sind die Voraussetzungen schon mal sehr gut.
      Einige Fotos, auch Sonnenbilder, sind merkwürdig flau (z.B. Bild 6 - 9, ESig Heiligendamm und die letzten beiden Bilder). Leider kenne ich von den Programmen nur View NX flüchtig. Aber das ist zur Bearbeitung geeignet. Mag auch sein, dass es meine persönlichen Sehgewohnheiten sind. Wie denken andere User darüber.
      Der Bilderbogen gefällt mir nämlich gut. Das stört mich nur.

      Nur so viel. Fotografierst Du direkt auf JPEG oder auf NEF und wandelst Du die Dateien dann um? Ich kann letzteres nur empfehlen. Gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen kann man aus der Rohdatei erstaunliche Informationen herauskitzeln, die man mit fotografiert hat, die bei automatischer Umwandlung in JPEG aber auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Was meinst Du was sich in überstrahlten, oder verschatteten Partien noch versteckt. Die Kunst ist es aber, die Bearbeitung dann nicht zu übertreiben. Es sollte schon so wirken, wie es das menschliche Auge wahrnimmt.

      Bin gerade mit meinen Mollifotos fertig, werde einige dann noch heute hochladen und ins Forum stellen.

      Viele Grüße

      Dampfachim
    • Hallo liebe Mollifreunde,

      nun mein Senf zum Thema Molli. Ich kann ja nicht nur kritisieren.

      Im März 2011 war ich zuletzt beim Molli. Da wurde es jetzt allerhöchste Zeit, der Nachbarschmalspurbahn einmal wieder einen Besuch abzustatten. Mit einem Freund zusammen macht es mehr Spaß und so ging es gestern nach Bad Doberan. Das traumhafte Wetter versüßte uns den Aufenthalt und so versuchte ich, meine veralteten Ortskenntnisse aufzufrischen. Oh Mann, es gibt jetzt am Molli völlig neue Wohngebiete, die ich noch gar nicht kannte.

      Die Fotos zeigen natürlich nicht unseren ganzen Ausflug, nur einen Querschnitt dessen, was wir gesehen haben.



      In der Nähe der Bahnübergänge bei Vorder Bollhagen gibt 99 2322-8 mächtige Rauchzeichen. So sonderlich schwer erschien mir der Zug nicht. Man hat wohl die schwarze Kohle erwischt. :klatsch:



      An der Steilküste hat die MBB Molli GmbH eine Posewald-Gedächtnis-Telefonbude :zwink: errichten lassen, die wir natürlich irgendwie mit ins Bild nehmen mussten. Da nahm ich das Wohnmobilgeraffel im Hintergrund gern in Kauf. 99 2324-4, die jüngste aller Molliloks kommt in den Haltepunkt gerollt.
      Haben wir vor einigen Jahren den Abriss der alten Freileitungsanlage in diesem Forum sehr kritisiert, so können wir uns jetzt über die neue Leitung freuen. Sie wurde von der gleichen Firma aus dem Vogtland aufgebaut, die vorher an der RüBB die Freileitung rekonstruiert hatte.



      Dampfachim fotografiert natürlich Dampfloks und auch mal die Ostsee. Das gelingt hier sogar mit einem einzigen Druck auf den Auslöser.



      Wer erinnert sich noch an den alten DDR-Bildband "Reisen mit der Schmalspurbahn"? Neben einem Bahnübergang in der Nähe des heutigen Jachthafens im Kühlungsborner Ortsteil Fulgen fertigte der Fotograf Günter Feuereissen einen Blick auf 99 2331-9 (damals ohne Nummer an der Rauchkammer) mit ihrem Zug an. Im Hintergrund war die Ostsee zu sehen, links freilich ein Plattenbau eines Ferienheimes aus DDR-Zeiten (aufgestockt noch heute ziemlich dominierend im Bild). Auch wenn man sich heute etwas weiter links in der Nähe dieses Bahnübergangs aufstellt, wird man die Ostsee nicht mehr aufs Foto bekommen. Alles ist bebaut - Appartements und Ferienwohnungen für die Touristen im größten Seebad Mecklenburg-Vorpommerns. Mich stört es nicht, es gehört zur heutigen Zeit, genau wie 99 2324-4, die man dort vor 30 Jahren nicht fotografieren konnte. Sie wurde erst 2009 im Dampflokwerk Meiningen neu erbaut.





      Habe ich in der Antwort auf Stefans Bildbeitrag von schwierigen Lichtverhältnissen gesprochen, die man mit der Bearbeitung von Rohdaten prima ausgleichen kann, so haben wir hier solch einen Fall. Die Originalfotos möchte ich Euch lieber nicht zeigen. Da hat die Kamera größere Probleme gehabt, diese Lichtgegensätze ordentlich abzubilden. Mit Photoshop kein Problem. Keine Retusche, alles in der NEF-Datei enthalten, also echt fotografiert.
      99 2322-8 kommt aus Kühlungsborn nach Heiligendamm hineingerollt und passiert das Einfahrsignal B.



      Hinter Heiligendamm nimmt sie wieder Fahrt auf und stürmt mit Streckenhöchstgeschwindigkeit (40 km/h) dahin.



      Seit Jahren wird 99 2332-7 (99 332) in Kühlungsborn West als Denkmal ausgestellt. Auf Stefans Fotos wirkte sie noch grau und stumpf. Inzwischen strahlt sie frisch geputzt mit der Abendsonne um die Wette.



      Pünktlich um 17:35 Uhr fährt der letzte Personenzug nach Bad Doberan an der LKM-Lok vorbei. Bis zuletzt verwöhnt uns die Sonne.




      Als der Zug dann um 18:12 Uhr am Ehm-Welk-Haus vorbei nach Bad Doberan hinein rollt, hat sich die Sonne schon hinter Häusern und Bäumen versteckt. Für uns ging es noch kurz zum Bahnhof, um uns von den freundlichen Eisenbahnern zu verabschieden, die ich auf diesem Wege ganz herzlich grüßen möchte.


      Alle Fotos (11.10.2018): Achim Rickelt

      Ich hoffe, Euch mit diesen aktuellen Fotos eine Freude bereitet zu haben. Demnächst gibt es wieder historische Bilder von mir zu sehen, auch vom Molli.


      Viele Grüße

      Euer Dampf-Achim Rickelt
    • Dampfachim, ich muss sagen es sind sehr gelungene Aufnahmen :ok: , mir persönlich etwas zu wenig von kraftvollen Farben und ich hätte hier und da noch etwas geschnitten bzgl. Bild 1 halbes Verkehrsschild, Bild 3 halber Telegraphenmast, letztes Bild das Auto, welches unscharf wirkt. Naja es ist Geschmacksache und auch in diesem Beitrag nicht im Vordergrund gestellt, sondern es soll sich um das Thema Molli und der Strecke beziehen, wo von es in diesem Forum (aus meiner Sicht) sehr stark an Beträgen fehlt.
      Das Bild mit 99 332 erstrahlt wirklich gut, jedoch macht es die Abendsonne. wenn man sie jedoch am Vormittag bestaunt, dann wirkt sie tatsächlich ausgeblichen.

      im Anhang ergänze ich diesen Beitrag mit einige bisher entstandenen Aufnahmen vom Oktober.

























      auch wenn diese Aufnahme bereits in der Fotoecke gezeigt wurde, so möchte ich es doch vollständigkeitshalber bzgl. Fotopirsch hier mit einstellen





      Schöne Grüße Stefan24 :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan24 ()