Bahnhofsfest Putbus 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bahnhofsfest Putbus 2018

      Hallo liebe Schmalspurfreunde,

      wie bereits angekündigt, möchte ich Euch einladen, uns die letzten Jahre des Rasenden Roland und drumherum in Erinnerung zu rufen. Viele User bedauerten, dass es von der Insel in der letzten Zeit zu wenig hier im Forum zu sehen gab. Ich möchte Euch aber auch nicht überfordern. Entscheidet selbst, wie viel Rügen das Forum verträgt. Ich lade Euch ganz herzlich ein, hier Eure Erinnerungen an vergangene Inselbesuche zu posten, natürlich in Wort und Bild, oder auch als Video.

      Als Beginn habe ich das alljährliche Bahnhofsfest thematisiert, weil ich in den von mir besuchten Foren noch gar nichts von diesem Fest gesehen habe. Das ist angesichts des Gebotenen schade und ich möchte das jetzt nachholen. In diesem Jahr fand das Fest am 26. und 27. Mai statt. Das Wetter war uns hold und so schien am Samstag ununterbrochen die Sonne. Am Sonntag verschleierte Hochnebel fast den gesamten Tag das Licht. Erst zum abendlichen Fotozug gab es das richtige Sonnenlicht. Ihr könnt also anhand der Fotos ziemlich genau feststellen, an welchem Tag sie entstanden.

      Die Schmalspur



      Schon vor dem Fest erreichte uns der Transportwagen mit der 99 783, die uns schon im Herbst 2017 besucht hatte. Nun konnte die Lokomotive an der neuen Laderampe wieder abgeladen und auf die heimatlichen Gleise gestellt werden. Sie schaut ihren Schwestern jetzt in die Augen und steht mit dem Schornstein in Richtung Göhren. Seit dem Bahnhofsfest wird sie im Bereich des ehemaligen Kleinbahnmuseums gezeigt und ist für Besucher gut zugänglich.



      Im tagtäglichen Plandienst stehen natürlich auch 2018 die drei Neubauloks 99 1781 - 1784. Zum Bahnhofsfest unterwegs, begegnet uns 99 1784-0 mit einem Personenzug bei Putbus.



      Dort wird sie schon von 99 4633-6 erwartet, die als Schlepplok, also als zweite Lok jeweils zwischen Putbus und Lauterbach unterwegs ist. Dieser Dienst obliegt im Sommerfahrplan 2018 jeweils einer Dampflok, weil die 251 901-5 zu einer umfangreichen Hauptuntersuchung mit Remotorisierung im Werk Cottbus weilt.



      Schon seit dem ersten Bahnhofsfest 2010 gibt es zusätzliche Zubringerzüge von Binz LB nach Putbus und zurück, jeweils mit Anschluss in Richtung Göhren. Für diesen Pendel wurde 2018 der grüne Traditionszug im Stil der Deutschen Reichsbahn ausgewählt, an beiden Tagen bespannt mit 99 4632. Hier hat der letzte Zug Binz gerade in Richtung Putbus verlassen. Es war der sogenannte Lumpensammler, der natürlich in Richtung Putbus nahezu leer verkehrte. Das Fest war bereits beendet.



      In Putbus ergab sich aus der Bahnhofsfahrordnung für diese Tage jeweils ein Treffen mit der Schlepplok, also der jüngeren Schwester der 99 4632. Die 99 4633 soll nach ihrer nächsten Hauptuntersuchung 2019 wieder im grünen Kleid der Privatbahnzeit dampfen, so dass die Gegenüberstellung beider Loks in Schwarz einigen Reiz hatte. Anlässlich der Fantage (6. und 7.10.2018) soll sich letztmals die Gelegenheit ergeben, beide Loks in dieser Form gemeinsam zu erleben.





      Schon seit Jahren gibt es zum Tagesausklang jeweils eine Fotozugfahrt mit der Lok der Führerstandsmitfahrten von Putbus nach Seelvitz und zurück. Wieder einmal war 99 4652 dafür eingeteilt und bespannte einen wunderschönen Zug, wie er bis 1968 auch auf der Rügener Nordstrecke unterwegs gewesen sein könnte. Anfang 2018 wurde der Zweiachserzug gerade durch den Wagen 971-212 (EMG 1904, ex Rü.K.B. 42) ergänzt. Der passende Gepäckwagen 975-101 (EMG 1895, ex Rü.K.B. 8 ) befindet sich gerade in Untersuchung. Die Fotos entstanden bei Posewald und zwischen Beuchow und Putbus.

      Gegenüberstellung



      Die Anlagen des Bf. Putbus laden natürlich immer wieder zu Gegenüberstellungen der kleinen und großen Dampfloks ein. Die 86 1333-3 der PRESS besorgte auch 2018 wieder einen Teil des Zugverkehrs zwischen Bergen auf Rügen und Lauterbach Mole. Zum Restaurieren fand sie sich natürlich immer wieder in Putbus ein, wo verschiedene Gegenüberstellungen möglich waren. Diese Szene war nicht einmal inszeniert, denn 99 4633-6 wartet am üblichen Punkt auf den nächsten Einsatz als Schlepplok, während die 86 schon den Feierabend genießt.



      Die Einsätze der 86 sind bei uns immer durch eine Mittagspause für Mensch und Maschine unterbrochen. In dieser Zeit wird der Kohlevorrat aufgefüllt, abgeölt, entschlackt und Wasser gefasst, während 99 4802-7 mit einem Planzug nach Lauterbach aufbricht.



      Weil es so schön war, noch eine Gegenüberstellung. Diesmal hat sich 99 4633-6 an der Fahrzeugrampe eingefunden, während der Dampfzug aus der Inselhauptstadt eintrifft. Die 86 wurde übrigens von der 114 703-2 unterstützt. Was die 99 4633-6 da an der Rampe "entlädt" erfahren wir gleich.

      Hoher Besuch



      Eine Schmalspurlok an der Rampe. Eigentlich keine Besonderheit...
      Aber welche Lok hat sich denn hier nach Putbus verirrt?
      Man darf von einer Fehlleitung ausgehen, denn die Putbuser Eisenbahner staunen nicht schlecht. Die 99 5605 des Bw Barth passt nicht auf ihre Gleise. :gruebel:



      Das war natürlich auch gar nicht beabsichtigt. Die Meterspurlok Franzburg (ex 99 5605) des DEV aus Bruchhausen-Vilsen hatte sich auch nicht verirrt. Der Besuch der kleinen Dampflok nahe ihrer alten Heimat entsprang einer Idee aus dem März 2018, worauf die PRESS mit dem befreundeten Vorstand des DEV die Details plante und in die Tat umsetzte. Dabei kam uns sehr gelegen, dass der schwere Loktransportwagen, der zuvor 99 783 getragen hatte, für Meterspur genauso geeignet ist, wie für 750 mm.
      Metrans Deutschland, mit der PRESS ebenfalls seit Jahren freundschaftlich verbunden, übernahm den Transport nach Putbus und präsentierte ihre supermoderne Hybridlok Hamburg des Typs H 3. de.wikipedia.org/wiki/Alstom_H3
      Mit der Lok wurden auf einem kurzen Gleisstück nahe der Franzburg Vorführfahrten durchgeführt, wobei die Lokomotive meist elektrisch und nahezu geräuschlos unterwegs war.




      99 4633-6 besuchte ihre kleinere Meterspurschwester fast hautnah, ganz nach dem Motto "Vulcan trifft Vulcan", denn beide Maschinen stammen aus dem Hause Vulcan.


      Alle Fotos: Achim Rickelt


      Weitere Fotos des Bahnhofsfestes werden sich ganz mit den Aktivitäten auf der Regelspur beschäftigen. Entscheidet bitte selbst, ob ich sie hier anhängen soll, oder ein separates Thema im regelspurigen Bimmelbahnteil eröffnen soll?


      Wer hat außerdem unser Fest besucht und fotografiert? Schildert bitte Eure Eindrücke.




      Viele Grüße


      Euer Dampf - Achim Rickelt

    • Hallo Dampfachim,

      ich war mehr oder weniger zufällig in den Pfingstferien mit der Familie auf Rügen in Urlaub und besuchte am Sonntag das Bahnhofsfest. Es war für alle etwas geboten, kann ich nur sagen und die Bratwurst war sehr lecker. Fotografisch war ich zum Fest nicht aktiv, dafür davor und danach, wie ich bereits hier die entstandenen Bilder zeigte.


      Urlaub auf Rügen

      Viele Grüße Kay
    • Hallo,

      die Rauchkammertür war schon mehrmals ausgebaut. Es ist natürlich möglich, dass die Bohrungen im Scharnier, durch die der lange Bolzen geht etwas abgenutzt sind. Aber die Tür hängt nicht frei an diesem Gelenk, sondern gleitet links auf eine Führung und die ist nicht sonderlich abgenutzt.
      Diese Tür wurde 2012 als Ersatz für eine verschlissene Vorgängerin angebaut und ist seitdem schief. Wer da schief geguckt hat, kann ich heute nicht mehr sagen. Ich vermute, dass sie in Meiningen mindestens schon mit der Griffstange ausgerüstet worden war.
      Sie lässt sich auch nicht mal eben so anheben. Dann dichtet sie nicht mehr ab.

      Viele Grüße

      Dampfachim
    • Hallo liebe Eisenbahnfreunde,

      wie bereits angekündigt, möchte ich den Bericht über das Bahnhofsfest noch einmal mit Fotos der regelspurigen Aktivitäten ergänzen.

      Bergen - Lauterbach

      Wie seit 2010 üblich, gibt es auch auf der Strecke Bergen auf Rügen - Lauterbach Mole ein Rahmenprogramm mit historischen Zügen. Wie schon im vergangenen Jahr, war auch 2018 wieder die 86 1333-3 für die Traktion zuständig. Am anderen Zugende wurde sie tatkräftig von 114 703-2 unterstützt. Am Vormittag gab es jeweils 3 Zugpaare und am Nachmittag nochmals 2 bzw. 3 Zugpaare mit Dampf und Diesel. Alle weiteren Zugfahrten wurden mit dem Planfahrzeug 650 032-4 abgewickelt.



      Auch wenn es auf den ersten Blick noch nicht auffällt, so hat sich auf dem Bahnhof Bergen in den letzten Monaten einiges geändert. Die Stellwerke sind verwaist, seit der Bahnhof im November 2017 an das ESTW in Altefähr angeschlossen ist. Derzeit ist man dabei, die Oberleitungen des Bahnhofs umzubauen. Neue Fundamente sind schon gegossen. Bald werden die Quertragwerke verschwinden und Einzelmasten Einzug halten.
      Noch suggeriert das Foto der Ausfahrt unserer 86 eine "heile Welt".



      Das ESTW bescherte auch dem Bf. Putbus eine Neuerung. Erstmals bekam der Bahnhof ein Ausfahrsignal in Richtung Bergen. Auf Initiative der Pressnitztalbahn wurde hier kein seelenloses Lichtsignal aufgestellt, sondern ein motorisch betriebenes Formhauptsignal installiert, an dem vorbei 86 1333-3 in den Bahnhof rollt.



      Seit 2011 besucht uns die 01 0509-8 der PRESS zu jedem Bahnhofsfest. Während sie ihren Durst stillt, fährt 86 1333-3 nach Lauterbach aus.



      Die PRESS hat inzwischen eine abwechslungsreiche Auswahl an historisch korrekt lackierten V 100 aus eigenem Bestand, oder angemietet vom Partnerunternehmen Muldentalbahn. 114 703-2 war vor zwei Jahren noch als 112 703-4 bei uns. Sie wurde im vergangenen Jahr in Stendal aufgearbeitet und zog nun wieder unsere historischen Züge.



      Auch das gab es zu sehen. Gestern hatte ich ja schon erwähnt, dass die Dampflok jeweils mittags in Putbus pausierte. Die 114 verblieb mit dem Zug derweil in Bergen und der Dienst wurde vom Regio Shuttle durchgeführt. Am Sonntag musste die V 60 nach Bergen überführt werden, die man gleich der planmäßigen Leerfahrt der Dampflok mitgab.

      Schnellzugdampf



      Für den schon traditionellen Bäderschnellzug von Leipzig nach Putbus hatte sich die PRESS etwas ganz besonderes einfallen lassen. Im Stil der früheren Nachtschnellzüge zur Küste, offerierte sie erstmals Plätze in Liegewagen ab Chemnitz. Dafür setzte sich der Zug dort schon am späten Freitagabend in Bewegung und pausierte für einige Stunden unterwegs auf dem Weg nach Leipzig, wo dann die 01 0509-8 ansetzte. Die Nachfrage nach Schlafplätzen in diesem Zug war derart groß, dass der Zug immer weiter verstärkt werden musste, sogar durch Schlafwagen, die von verschiedenen Unternehmen angemietet werden konnten.
      Der somit deutlich überlange Zug musste auf jeden Fall eine leistungsfähige Energieversorgung bekommen, wofür die moderne 189 800 eingeteilt wurde. Natürlich kamen auch die Dampflokfreunde auf ihre Kosten, denn die 01.5 spannte der Ellok vor und hatte gut zu tun.
      Von verschiedenen Fahrgästen erfuhr ich, dass auch hier der Weg das Ziel war. Allein die Nacht im Liegewagen animierte sogar Leipziger Eisenbahnfreunde, den Zug schon ab Chemnitz zu nutzen. Ganz wie früher, als der Sommerurlaub an der Ostsee angetreten wurde, genoss man das Gemeinschaftserlebnis im Schlaf.

      Davon unbeeindruckt legt sie die 01 0509-8 bei Bergen in den Bogen, die Ellok abgerüstet im Schlepp. Der Raps erblühte spät und war angesichts des frühen Sommers nun schon wieder fast verblüht. Schade...



      Der überlange Zug, ich zähle mindestens 14 Schnellzug-, Liege-, Schlaf- und Aufenthaltswagen, konnte natürlich nicht in Putbus abgestellt werden. Die als Schlusslok mitgebrachte 112 708-3 musste den Train mit der Ellok am Schluss nach Bergen zurück ziehen. Hier erreicht die Fuhre freies Feld bei Neklade und vermittelt uns einen Eindruck von der Länge des Zuges, der noch nicht einmal vollständig sichtbar ist. Das etwas uneinheitliche Bild des Zuges erinnert mich unterdes an die internationalen Schnellzüge zur Schwedenfähre, die auch häufig aus Wagen unterschiedlicher Bahnverwaltungen gebildet waren und sehr bunt daher kamen.



      Der Fahrplan war derart gestaltet, dass die 86 1333-3 auf ihrer abendlichen Leerfahrt zum Restaurieren den langen Schnellzug von Bergen nach Putbus mitnehmen sollte. Die Tenderlok ballert dabei die erste und stärkste Steigung von der Bahnhofsausfahrt bis zur B 196 in Bergen hinauf. Der Brechpunkt am Bahnübergang ist deutlich zu erkennen. In Putbus tauschen beide Regelspurdampfloks ihre Plätze und nach dem Einsteigen der Gäste tritt noch einmal die 112 708-3 in Aktion. Sie zog den Zug auf ihrem ersten Abschnitt bis Bergen.



      In Bergen konnte nun auch die Ausfahrt der 01.5 in Richtung Leipzig verfolgt werden. Die Ellok hielt sich dabei sehr zurück.



      Die 112 708-3 hat ihren Dienst getan und Lokführer Felix kann sie zu nächsten Diensten (wohl nach Rostock) überführen. Vielen Dank!



      Der Leerpark war ja noch immer in Bergen und sollte in Putbus übernachten. Das "Dreibein", meist für norddeutsche Dienste in Putbus vorgehalten, holte noch einen Güterwagen voller Steinkohle und setzte sich vor den Leerzug. Wie lange werden Fotos des Stellwerks in dieser Art noch möglich sein?
      Wer nun meint, ich bewegte mich unentwegt im Gleisbereich des Bf. Bergen irrt. Die im Vordergrund sichtbare Gleisanlage wurde 2017 abgebunden. Direkt neben mir hat man direkt in Gleismitte dieses Fragments ein schönes neues Mastfundament gegossen.



      Gestern hatte ich sie schon im Hintergrund gezeigt. Die Lok Hamburg der Metrans überführte nicht nur den Transportwagen mit der Franzburg, sondern verdingte sich auch für Führerstandsmitfahrten und Präsentationen. Zwar war die Fahrtstrecke nur kurz, aber die auffällig in Blau lackierte Lok erfreute sich großen Interesses der Besucher.

      Alle Fotos (26. und 27.Mai 2018): Achim Rickelt


      Soweit mein Rückblick auf das Bahnhofsfest in Putbus 2018. Weitere Einsätze der 86 gab es vom 5. - 8.7. 2018, von denen ich aber nur sehr wenige Fotos habe. Ich hoffe, Euch Lust auf das nächste Bahnhofsfest gemacht zu haben. Wie Ihr seht, ist das Wetter bei uns meist schön und es wird viel geboten.
      Als Termin hat sich das Wochenende nach Pfingsten bewährt.

      Viele Grüße

      Euer Dampf-Achim Rickelt
    • Hallo Achim,
      zunächst möchte ich mich ausdrücklich den Foristen anschließen, die Deine Rückkehr ins Forum begrüßten!
      Hier einige Bilder, die ich im Rahmen des diesjährigen Putbusser Bahnhofsfestes gemacht habe.

      Hier der Pendel zwischen Bergen auf Rügen und Lauterbach Mole am früheren Anschluss Heizwerk.


      Unmittelbar nach dem Zug überflog eine ebenso historische DC 3 die Szene.

      Ortswechsel, am Abend ging es nach Putbus.


      Es war interessant, was die Eisenbahner gemeinsam mit den Organisatoren betrieblich, vor allem rangiertechnisch, realisierten!


      Es ist immer wieder ein beeindruckendes Bild, wenn diese herrliche Maschine an einem vorbeirollt.


      Natürlich musste der Franzburg aus Bruchhausen-Vilsen ein Besuch abgestattet werden.


      Es war eine super-tolle Idee, diese Lok einmal nach Putbus zu holen.


      Aber auch auf 750 mm lief der Betrieb wie gewohnt ruhig und zuverlässig.

      Ich möchte mich bei allen Beteiligten für diese und viele andere herrliche Eindrücke sehr herzlich bedanken!
      Viele liebe Grüße von der Ostseeküste
      und von Peter
    • Hallo Peter,

      das stimmt. Die organisatorische Arbeit ist nicht zu unterschätzen. Unser Bahnhof Putbus ist rangiertechnisch ja eine Sackgasse in allen Richtungen. Solche Züge dort abzufertigen, ist nur mit immensem Aufwand möglich. Wenn man genau hinschaut, erkennt man auf einem Foto der 01.5 auch hinten die 86, die den Leerzug gebracht hatte und den planmäßigen VT nach Bergen, der auch erst einmal ausweichen musste. Solche Manöver bewirken zwangsläufig auch etwas Verspätung beim Planverkehr, denn es gibt keine geeigneten Taktlücken für den Sonderverkehr, in denen keine Störung des Planverkehrs stattfindet.
      Es gelang aber, die Verspätung erstaunlich klein zu halten.

      Die DC 3 ist am Himmel über Rügen ein häufiger Gast. Peter, Du hast sie doch bestimmt auch schon gesehen? Sie gehört einem Verein aus dem dänischen Roskilde, der mit dem Flugzeug ein ansehnliches Flugprogramm abspult und mehrmals in jedem Sommer die Insel Usedom (Peenemünde und Heringsdorf) anfliegt. Ich hab sie gerade wieder am Samstag über mir gehört, als ich mit meinem Zug am Hp. Jagdschloss stand. Sehen konnte ich sie nicht, aber der Klang der beiden Motoren ist unverkennbar.

      Ich habe sie zum Bahnhofsfest 2011 genau über dem Bahnhof Putbus fotografiert (hatte aber nicht die passende Brennweite drauf).



      automatisch mit Abload skaliert, daher nicht optimal...

      Wer sich für den Verein interessiert: http://www.dc3vennerne.dk/deutsch/deutsch.htm


      Das Flugprogramm (leider nur Dänisch): dc3vennerne.dk/kalender/index.htm


      Viele Grüße

      Dampfachim