Radebeul Ost - Radeburg 1985 - 1990

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo und besten Dank auch für diese bilderhafte Zugabe , sehr schön sichtbar die Dampfpfeife unmittelbar an der Vorderseite !
      Diese "099" - Nummern sind für mich immer wieder sozusagen ein Dorn im Auge , ich bin froh , daß man wieder zu den eindeutigen DR Nummern übergegangen ist ! Beispielsweise müßte ich nun schon wieder nachschauen , welche Lok die "099 743-7" überhaupt ist - schrecklich ! Aber eben auch historische Dokumente nach nun bereits über 20 Jahren !
      Also besten Dank und Grüße aus Thüringen von Knut ! :zwink:
    • 99 1574-5 schrieb:

      Hallo und besten Dank auch für diese bilderhafte Zugabe , sehr schön sichtbar die Dampfpfeife unmittelbar an der Vorderseite !
      Diese "099" - Nummern sind für mich immer wieder sozusagen ein Dorn im Auge , ich bin froh , daß man wieder zu den eindeutigen DR Nummern übergegangen ist ! Beispielsweise müßte ich nun schon wieder nachschauen , welche Lok die "099 743-7" überhaupt ist - schrecklich ! Aber eben auch historische Dokumente nach nun bereits über 20 Jahren !
      Also besten Dank und Grüße aus Thüringen von Knut ! :zwink:

      Hallo Knut,

      für wahr, diese Nummern fand ich auch immer furchtbar. Aber diese Zeit ist nun auch historisch und wenn ich meine Fotosammlung so ansehe, habe ich in dieser Epoche auffallend wenig fotografiert. Hätte man eigentlich machen müssen, auch wenn es in den Augen brannte.

      Mit der Zuordnung der neuen Nummern der Neubauloks kam ich immer ganz gut zurecht. Ich kannte den umgenummerten Bestand, kannte 099 736 als 99 771 und unsere 099 746 (99 782) und 099 748 (99 784), so konnte ich immer auf und abwärts zählen. Das hat immer geklappt.
      Ach so, damit Du nicht nachblättern musst. Die gezeigte 099 739 ist keine geringere als 99 775 und hinter 099 743 verbirgt sich 99 779, die wir im Ursprungsbeitrag ja schon sehen.

      Heute gibt es für diese seltsamen Kreationen wohl auch schon wieder Fans.

      Viele Grüße

      Dampfachim
    • Hallo Achim,

      ich hab mich diesem gesamtdeutschen 099-Nummernsalat damals konsequent entzogen, da ich damit als Kind der Epoche 4 nichts anfangen konnte.
      Aus damaliger Sicht war es absolut richtig, aus heutiger Sicht hätte man damals aber bis wenigstens 31.12.1993 doch fotografieren müssen. So ist das halt nunmal mit der geschichtlichen Einordnung der Dinge.
      Die ehemalige DR war obsolet geworden, dafür taten sich ab 1990 vielfältige Möglichkeiten jenseits der „Oder-Neiße-Friedensgrenze“ auf, welche ausgiebig genutzt wurden.
      Man hätte zwar auf beiden Seiten mehr machen können, jedoch stand dem natürlich auch die Arbeit im tiefen Süden entgegen, nur durch deren Früchte man überhaupt die finanziellen Möglichkeiten zum Ausleben des Hobbys neben der Familie hatte. Aber wem sag ich das. Hatten wir alle doch damals mit ähnlichen Gedanken zu kämpfen.

      Viele Grüße Thomas
    • Hallo und Guten Abend
      diese 099 Nummern Anfang der 90er Jahre sind schon - wie mehrfach erwähnt - äußerst gewöhnungsbedürftig , aber trotzdem schön , daß es auch aus diesem Zeitfenster Bilddokumente gibt , die nun mal zur Geschichte der Loks oder der betreffenden Bahn dazugehören , vielen Dank für das Zeigen ! :knips:
      Um nochmals kurz auf das Thema der Lampen ( 99 1788 ) zurückzukommen möchte ich noch folgendes anmerken , wenngleich man davon wohl wieder ein anderes Thema aufschlagen könnte : Bei einigen IV K Maschinen ist mir mehrfach als 3. Spitzenlicht ein "Mopedscheinwerfer" aufgefallen , sicherlich eine Lösung mehr oder weniger aus der Not heraus , mit solch einer Lampenkombination ist aktuell die 99 1568-7 unterwegs , wenn ich richtig liege , sonst bitte korrigieren . Auch die 99 1606-5 hatte einen solchen Scheinwerfer , im Sommer 1986 habe ich sie selber noch als Kind auf ihren Einsätzen zwischen Wolkenstein und Niederschmiedeberg gesehen und auf ORWO Film abgelichtet . :rolleyes:
      Wollte das nur mal nebenbei anschneiden , da ja die 99 1788 schon für Gesprächsstoff gesorgt hat , also damit die besten Grüße aus Thüringen von Knut !
    • Hallo Andreas,

      im Preßnitztal war diese Traktorlampe als Spitzenlicht sozusagen die Regel und wurde meist so geführt. Das ist recht bekannt. Es gab dort auch mindestens eine ziemlich demolierte Lampe ohne Glas. Die Glühbirne lag offen.

      Eine ähnliche Ausführung verbunden mit einem roten Licht als Schluss darunter war und ist auf der Waldeisenbahn Muskau zu finden.

      Weniger bekannt ist, dass es auf Rügen auch ähnliche Traktorlampen gab. Zuletzt wurden sie auch hier als Spitzenlicht genutzt. Es sind aber auch Fotos bspw. von 99 570 und 99 4631 überliefert, die Lampen ähnlicher Art als ausschließliche Beleuchtung zeigen.

      Viele Grüße

      Dampfachim