Neue Überraschung - GMWE-Buch bei VGB

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Moinsen,

    also Ludger bleib so wie Du bist - ich kann damit leben und auch mal harte Worte hinneben, wir haben alle nicht zum Glück die selbe Meinung. Das wird aber zur Zeit in diesem Lande nicht so gesehen...
    Der Oschatzer Saarsachse

    P.S. Und jetzt erklärt mir mal bitte einer was mit den Kellernheften gemeint ist....
    So sieht das bei mir im Bücherregal aus
    IV K - Fan
  • Neu

    Hallo nochmal und speziell Gerd ( vorangegangener Beitrag ) ,
    die Thematik des GMWE Buches hat in der Tat zu reichlich Stoff gesorgt , aber dann soll auch sachlich diskutiert werden , finde es dann schon recht unangebracht , wenn man - in diesem speziellen Fall - den Verkaufspreis von 60 Euro anspricht und einem dann Momente später eine solche Preis-Disskusion reglerecht verboten wird . Irgendwie scheinen es diesbezüglich manche einfach nicht verstanden zu haben , daß ich damit den Wert des Buches und die darin steckende Arbeit nicht bezweifel , vielmehr sagen will , daß es eben nun mal ein stattlicher Preis ist , an dem viele sicher gut überlegen , ob sie sich einen solchen Kauf leisten (können) . Habe mich dazu eigentlich unmißverständlich ausgedrückt , natürlich lasse ich mir dann gewisse Anfeindungen nicht gefallen und rechtfertige meinen Standpunkt , mit welchem ich übrigens nicht alleine dastehe ! Ganz schlimm sind dann noch solche Argumente in Richtung "Hartz IV" oder "Geiz ist Geil" etc. Das geht gar nicht , betroffene wehren sich zurecht gegen solche Bemerkungen . Dahingehend sollten betroffene User in kommenden Thematiken , an denen sie sich beteiligen , unbedingt in der Wortwahl ändern und die sachliche Schiene fahren !
    Andernfalls verlasse ich das Forum und habe dann auch im Alleingang Freude und Spaß am Hobby Schmalspurbahn , in HOe , 1:1 und auch literarisch , meine Sammlung an Literatur ist auch ohne das neue GMWE Buch reichhaltig und umfassend ! Grüße von Knut !
  • Neu

    Hallo Knut, Hallo an alle,

    warum immer diese Überreaktionen? Ludger ist seit Jahren für seine Art bekannt. Warum reibt Ihr Euch immer wieder daran. Einfach mal ganz entspannt lesen und versuchen, es zu verstehen. Dafür sollte man auch immer seine persönliche Situation einbeziehen. Als Verleger und Autor hat er auf manche Entwicklung naturgemäß eine andere Sicht. Er kennt Details, die wir gar nicht kennen können, hat Erfahrungen gemacht, die uns versagt bleiben. Ludger drückt sich sicher drastisch aus, im Allgemeinen aber nicht vordergründig und persönlich verletzend und hat dadurch aber nicht automatisch unrecht. Und seine Umgangsformen mögen nicht gefallen, sollten aber nicht dazu verleiten, sie zu kopieren. Was er vertritt, muss man nicht richtig finden und man darf seine Meinung natürlich auch sagen.

    Mit Ludger kann man übrigens sehr gut streiten, glaubt mir. Das kann sehr hilfreich sein und bringt beide Seiten weiter. Ein sachlicher Streit ist übrigens viel produktiver und hilfreicher als unreflektierte Zustimmung.

    Es ist völlig legitim, über Buchpreise in einem Beitrag über dieses Buch seine Meinung zu sagen. Will sagen, lasst Euch nicht provozieren. Reagiert ruhig und besonnen und jede Diskussion bleibt sachlich. Man muss nicht auf jede Zeile eines Vorschreibers Bezug nehmen (nicht über jedes Stöckchen springen). Man kann sie auch "überlesen". Im Falle GMWE-Buch hat sich alles so schnell hochgeschaukelt und dafür ist nicht nur Ludger verantwortlich.
    Knut, Deine Anmerkung, dass Du bereits gekaufte Bücher aus dem Verlag Kenning entsorgen willst, ist in meinen Augen völliger Unsinn. Die Bücher sind durch Deinen Groll auf Ludger nicht schlechter geworden und deren Autoren auch nicht. Und da ich auch als Autor auf den Deckeln zweier Kenningbücher stehe, träfe mich das persönlich. Ludger wird es nicht interessieren, was Du mit den Büchern machst, denn er hat sie bereits verkauft.
    Künftige Kaufentscheidungen solltest Du vom Inhalt abhängig machen, nicht vom Verlag.
    Gefällt Dir ein "Kellerheft", kauf es. Gefällt Dir ein teures Buch aus Nordhorn, kannst Du es Dir leisten, kauf es auch. Besseres wirst Du nicht bekommen und wann sich ein anderer Verlag an das Thema wagt, kannst Du nicht wissen. Wenn Dich das Thema interessiert und Du Dir das Buch leisten kannst, spricht nichts gegen einen Kauf. Du gehst keine persönliche Beziehung zum Verleger ein. Den Nachteil hättest Du, denn andere Verlage loten auch ihre Absatzchancen aus und wenn es ein hochwertiges Buch aus einem anderen Verlag gibt, werden sie kurzfristig kein gleichwertiges produzieren. Eisenbahnliteratur ist keine Bestsellerliteratur, die man völlig risikolos auf den Markt bringt.

    Also noch einmal an alle, einfach mal tief durchatmen und genau überlegen, was man postet.
    Jede Aktion fordert eine Reaktion heraus und die sollte man vorher einkalkulieren.

    Mein Rezept in heiklen Situationen ist ganz einfach. Beitrag lesen, antworten, durchlesen, durchatmen, eine Pause einlegen, nochmals durchlesen und dann entscheiden, ob man die Antwort genau so abschicken oder umformulieren soll. Für mich stand am Ende ganz oft, dass ich das rote Kreuz oben rechts angeklickt habe. Durch das Schreiben der Antwort hatte ich mich meist genug abreagiert und musste meinen Zorn nicht der Weltöffentlichkeit mitteilen.

    Viele Grüße

    Euer Dampfachim