preußische T16

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hallo Paul,

      danke für Deinen ersten Beitrag hier im Forum und für den Link. ich hätte gar nicht gedacht, dass es den Verein tatsächlich noch gibt. Die Stadt hatte es in der Vergangenheit ja scheinbar nicht sehr gut mit dem Verein gemeint. So ist der historische Ostbahnhof zwischen zwei architektonisch unpassenden Neubauten eingezwängt worden, welche das Gesamtbild des Bahnhofsensemble komplett zerstört haben. Laut Vereinshomepage will die Stadt nun den Verein unterstützen (wenn es nicht nur Lippenbekenntnisse sind). Interessant das die kurze verbliebene Reststrecke der ehemaligen Verbindung Heiligenstadt - Schwebda nun als normalspurige Parkbahn betrieben wird. Wäre schön, wenn die Lok vom Verein erhalten werden könnte. Eine betriebsfähige Aufarbeitung durch den Verein wäre wenig sinnvoll. Die eigene 3 km lange Strecke eignet sich nicht dafür und hat keine Verbindung mehr zu den Anlagen von DB Netz.

      Eine Bitte meinerseits noch: Wenn Du zukünftig einen Link setzt, wären ein paar einleitende Worte mit einer kurzen Zusammenfassung des Inhalts sehr angenehm.

      Viele Grüße, René
    • Neu

      Hallo!

      Im April 2018 fand an einem Wochenende bei schönem Frühlingswetter ein Bahnhofsfest in Heiligenstadt Ost statt.

      Einige interessante bzw auch wertvolle Fahrzeuge sind dort zu sehen.
      Das Engagment der Mitglieder und Aktiven des Vereins muss man wirklich hoch anrechnen.

      Aber irgendwie hat man als Außenstehnder das Gefühl, das man dort einen Kampf gegen Windmühlen führt.
      Der Erhaltungszustand vieler Fahrzeuge ist in den letzten Jahren nicht besser geworden.
      Und wie schon in den oben verlinkten Zeitungsartikeln zu lesen ist, kann man nicht nur an der ganz besonderen 94er die Einflüsse von Wind und Wetter deutlich sehen.
      Das Umfeld des Museumsbahnhofes ist durch die nahe moderne Bebauung, welche in den letzten Jahren das Bahnhofsgelände regelrecht umzingelt hat, alles andere als passend für einen Museumsbahnhof.

      Auf wenigen hundert Metern in Richtung Heiligenstadt wurden Führerstandsmitfahrten mit einer Kö durchgeführt.
      Leider kommt bereits nach einigen hundert Metern auf dem früheren Streckengleis ein Prellbock, der den Aktionsradius der Führerstandsmitfahrten einschränkt, da der Bahndamm in Richtung Bahnhof Heiligenstadt schon vor einigen Jahren abgetragen wurde und sich an seiner Stelle seit einiger Zeit u.a ein Sportplatz befindet.
      Ein Anschluss an die Bahnstrecke Eichenberg - Halle wird es wohl nie wieder geben.
      In die andere Richtung konnte auch nicht gefahren werden, weil eine Brücke, welche unmittelbar hinter dem Bahnübergang am Bahnhof folgt, nicht befahren werden durfte.

      Am nun folgendem Wochenende findet das diesjährige Herbstfest beim Heiligenstädter Verein statt.
      Vielleicht findet ja der eine oder andere den Weg zum Museumsbahnhof Heiligenstadt Ost?


      Im Anschluss möchte ich noch einige Bilder vom Bahnhofsfest im April 2018 zeigen.


      Die V60 trägt seit einigen Jahren einen orangen Anstrich.
      Die Lok trug Anfangs einen silbernen Hitzeschutzanstrich. Sie war einst Werklok in einem Brandenburger Stahlwerk.




      Diese als V 10 2317 bezeichnete Maschine befindet sich in einem ansprechendem äußerem Zustand.
      Leider wurde auch Sie, genau wie die 94er ein Opfer von Vandalismus, wie an dem Führerstandsfenster zu sehen ist.


      Mit der Kö fanden Führerstandsmitfahrten auf dem früheren Streckengleis, welches hinunter zum Bahnhof Heiligenstadt führte, statt. Diese Fahrten kamen bei Jung UND Alt sehr gut an, so daß die kleine Maschine fast ständig in Bewegung war.





      Blick auf das Ende des Streckenabschnitttes, der befahren werden konnte.
      Deutlich ist der Sportplatz im früheren Verlauf des Bahnhdammes zu sehen.
      Ebenso ist die Hauptstrecke im Hintergrund zu erkennen.
      Von dieser Strecke zweigte die Strecke nach Heiligenstadt Ost bzw. nach Schwebda ab, in dessen Verlauf es sogar Steilstreckenabschnitte gab.





      Hier der Blick aus dem Führerstand der Kö in Richtung Museumsbahnhof.
      Deutlich ist auch die Steigung zu sehen.

      Viele Grüße, Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Netz-Kater ()

    • Neu

      Hallo Thomas,

      schön, dass Du beim Bahnhofsfest vor Ort warst und natürlich ein Dankeschön, dass Du uns hier im Forum mit Bildern und Informationen daran teilhaben lässt. Dem Museumsbahnverein wurde es in der Vergangenheit wirklich nicht leicht gemacht, wenn man gelegentliche Berichte gelesen hat. Da beeindruckt mich der lange Atem der Mitglieder sehr. Allerdings spülen ja Veranstaltungen die notwendigen finanziellen Mittel für den Erhalt der Fahrzeuge in die Kasse? Da finde ich zwei Bahnhofsfeste im Jahr nicht besonders üppig. Allerdings möchte ich da auch nicht urteilen, denn ich kenne die "Personaldecke" an aktiven Vereinsmitgliedern nicht. Vielleicht lässt sich im nächsten Jahr mal für mich terminlich ein Besuch des Bahnhofsfestes in Heiligenstadt Ost mit den regelmäßigen Besuchen im Bärenpark Worbis verbinden. Ist ja von Wernigerode in einer Richtung gelegen. Dann würde ich mir gerne mal ein eigenes Bild von der Situation machen. Auf jeden Fall ist es gut, dass die Fahrzeuge grundsätzlich betrachtet zunächst einmal erhalten geblieben sind.

      Viele Grüße aus Wernigerode in den Südharz, René