Feldbahndampf 22./23. September auf der Strube Bahn Schlanstedt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feldbahndampf 22./23. September auf der Strube Bahn Schlanstedt

      Liebe Freunde der schmalen Spur.
      Am Erntedankwochenende am 22. und 23.September 2018 wollenwir auf unserer Strube Bahn in Schlanstedt nach 15 Jahren wieder mal eineDampflok fahren lassen.
      Erst einmal ein bisschen Historie.
      Die letzte Fahrt einer Originaldampflok auf unserer StrubeBahn ist mit diesem Bild dokumentiert:



      In den frühen 50zigern verlässt die "Möwe" schon nicht mehr aus eigener Kraft den Ort Schlanstedt.
      Ich zitiere aus einem Zeitzeugenbericht:
      "Die letzte Fahrt der Möwe auch Kaffeekessel genannt.
      Die zur Verschrottung vorgesehene Dampflok, deren Kessel schon lange nicht mehr betriebsfähig war, sollte von der Deutzlok nach Eilenstedt gebracht werden. In der Rauchkammer der Dampflok wurde ein alter Autoreifen angezündet, so das dem Schornstein gar mächtige Dampfwolken entstiegen. Die Diesellok wurde angespannt und zog den Dampfer nach Eilenstedt. Es sah tatsächlich so aus, als ob die kleine Dampflok noch selbsständig fahren würde. Nach der Verladung auf einen Regelspurwagen entschwand die Lok immer noch qualmend mit dem nächsten Nahgüterzug über den Berg in Richtung Halberstadt."

      Soweit der Augenzeugenbericht.

      Die Feldbahneinfahrt in den Bahnhof Eilenstedt können wir auf folgendem Foto erkennen:



      Beide Fotos befinden sich in der Sammlungunseres Feldbahnvereines und ich darf um die Beachtung der Bildrechte bitten.


      mehr als 50 Jahre später im Jahr 2013 konnten wir dann wieder eine Dampflok aufder Strube Bahn einsetzen. Hier ein Bild vom Abladen.



      Die Geschichte dieses Dampflokeinsatzes auch aus Sicht eines Zeitzeugen:
      "Papa, du musst nach Hause kommen. Vor unserer Tür steht eine Dampflok!" So meine Tochter am Telefon. Was war geschehen?
      Wir hatten uns fest vorgenommen einen Dolbergrübenwagen nachzubauen. In einem Telefongespräch mit Herrn Scholz entstand eine kleine Wette, wenn wir wirklich als erste in Deutschland einen einsatzfähigen Rübenwagen nachbauen, kommt Herr Scholz als Belohnung mit seiner Eigenbaudampflok auf die Strube Bahn. Naja, Herr Scholz hat Wort gehalten! Auf dem nächsten Bild sieht man den Rübenwagen, noch ohne funktionsfähige Bremse und deshalb mit beigestellter Bremserkipplore, und auf der Lok neben dem Erbauer der Dampflok meine damals fünfzehnjährige Tochter (die heute im Vereinsvorstand ist).




      Hier auf der Bergfahrt der kurze Zug mit der Eigenbaulok an ihrer Grenzlast.



      Auf dem nächsten Bild ist zu erkennen, dassich meinen Hochdruckkesselwärterschein der DR ausgenutzt habe und auch malfahren durfte.
      Die Lok im Hintergrund ist auch echt interessant, aber das ist eineandere Geschichte.



      Alle diese Bilder musste ich einscannen und bitte deshalb um Nachsicht
      für die Qualität.

      Und nun aktuell:

      Am kommenden Wochenende 22. und 23. September 2018 fährt wieder eine Dampflok auf unserer Strube
      Bahn in Schlanstedt.

      Es handelt sich wieder um eine Eigenbaudampflok, deren Anreise aber nicht
      mehrere hundert Kilometer beträgt. Die "Kyra" ist im 75 km entfernten
      Samswegen erbaut.
      Hier ein Bild vom Einsatz auf der LFGB in Jüterbog in diesem Sommer. Der
      angehängte Kesselwagen stammt übrigens aus Schlanstedt.



      Hier noch mal eine Seitenansicht:



      Die Bilder sind vonKlaus Kunte.

      Morgen hole ich die Lok ab. Dann kann ich vielleicht noch ein paar
      Bilder einstellen.



      Bis dahin verbleibt in Vorfreude auf ein Feldbahndampfwochenende 22. und 23. September
      auf der Strube Bahn in Schlanstedt.
      der FebAGCo
      hauptsächlich 600mm
    • Hallo nach Berlin-Mahlsdorf

      Das ist Triebwagen TZ 70 Betriebsnummer 29, Baujahr 1975 (2001 ex 29 Linienverkehr, 2009 ehemals Denkmal neben Depot)

      Der stand im Jahr 2003 auf einem Extragleis neben dem Depot.

      Die Scholzlok wurde auch auf einer Sonderfahrt auf mobilen Gleisen zusammen mit der Solarelse eingesetzt.

      mit feldbahner Grüßen

      Constantin Schnee
      hauptsächlich 600mm
    • Hallo Constantin,

      Du solltest noch erwähnen, dass es sich beim Triebwagen am Depot um die Straßenbahn in Halberstadt handelt. Für Nichteingeweihte oder Auswärtige ist das eventuell nicht sofort offensichtlich, befindet sich doch Schlanstedt einige Kilometer von Halberstadt entfernt. :zwink: Ich wünsche euch ein schönes und erfolgreiches Wochenende.

      Viele Grüße von René