Feldbahn Frankfurt am Main

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feldbahn Frankfurt am Main

      Hallo zusammen,

      heute habe ich es endlich mal geschafft, die Frankfurter Feldbahn zu besuchen. Ich war begeistert, was der Verein dort auf die Beine stellt. Anbei ein paar Fotos, die wegen Handyfoto und mangelnder Sonne nicht viel hergeben. Herzliche Grüße an die getroffenen Forums-Mitglieder!











      Wer mag, kann hier seine Fotos beitragen!
      Viele Grüße,
      Eckhard
    • Lieber Eckhard,

      ja es ist sehr lustig, wenn man auf einmal ein Gesicht zum Namen bekommt....das fällt zwangsläufig immer ganz anders aus, als gedacht.

      Ich bin total begeistert, wieviel Publikum auch vor Ort war, das zeigt ja, dass auch hier im Westen Interesse vorhanden ist. Und ich muss sagen, diese schlechte Gleislage und alles hat einfach ein tolles Flair, was ein Grumpel. Und mein erstes Brigadelok-Erlebnis hat keine Wünsche offen gelassen...einfach ein klasse Maschinchen.

      Meinen Jungs hat es auch super gefallen, nachdem sie sich erst einmal mit Waffeln voll gestopft hatten, wollten sie am Ende gar nicht mehr aufhören mit dem Bahnfahren......das gab noch ordentlich Geschrei. Ich bewerte das mal positiv :frech:

      Ganz toll jedenfalls, macht weiter so in Ffm, wir kommen sicher wieder einmal vorbei!

      Liebe Grüße,
      Lenni
    • Danke für die Blumen, ich werde das gerne weitergeben!

      Auch wenn der Fahrtag heute fast schon etwas besucherschwach war, kann man den Tag durchaus als vollen Erfolg verbuchen. Es gab keine nennenswerten Zwischenfälle und dafür am Ende des Tages viele zufriedene Gesichter. Das macht dann so eine lange Schicht und die Vorbereitungsarbeiten dann doch allemal wieder wett ;)

      Zum Bilder machen kam ich heute selbst zwecks Dienst auf der Lok quasi nicht, kann allerdings noch mit einem vielleicht fotografisch wenig wertvollen, aber dafür authentischen Foto vom Anheizen heute früh dienen.
      Im Bild befindlich die drei Heeresfeldbahnmaschinen Brigadelok HF312 (Lok 8, gekuppelt mit Wasserwagen HF426, Fa.Borsig, 8836) , HF110C (Lok 11, Fa. Jung, 10137) und En2t (Lok 16, O&K, 11073).






      Wenn euch der Fahrtag gefallen hat, kann ich nur Werbung dafür machen, das FFM wieder einmal zu beehren. Dieses Jahr haben wir noch den Nikolausfahrtag ausstehend und für nächstes Jahr auch wieder ein buntes Themenprogramm, wie das Feldbahnfest (Thema Trümmerbahnen) oder das große Oldtimertreffen im September. Neben einem kinder- und familienfreundlichen Programm, ist da auch für Schmalspurenthusiasten und Eisenbahnfreunde viel Interessantes dabei.
      Weitere Infos unter feldbahn-ffm.de

      Vielen lieben Dank auch an Eckhard und Lenni für das angenehme Zusammentreffen! Schön zu den Namen und Beiträgen hier dann auch mal ein Gesicht zu haben.

      Liebe Grüße aus Frankfurt,
      Rafael
    • Meine Aussage bezüglich der Besucherzahlen darfst du gerne mehr als Scherz verstehen, bzw. nicht ganz ernst gemeint.

      Jedoch hatten wir tatsächlich schon die Bude so gerammelt voll (zum Beispiel am Nikolausfahrtag mit Schnee letztes Jahr), dass man sich kaum noch drehen konnte. In der Vergangenheit habe ich mich an Fahrtagen öfter um den 'gastronomischen' Bereich gekümmert, für dessen Versorgung häufiger Transit zwischen Theke und Küche erforderlich ist. Stellenweise war das durch den ständigen Strom an Menschen durch die Türe in Halle 1 kaum möglich. Auch der für den Fahrbetrieb ist dann die Vokabel 'anspruchsvoll' bei 3-Zug-Betrieb wohl noch die Diplomatischste. Ich meine mich zu erinnern, dass an diesem Tag knapp 1500 Besucher durch den Rebstockpark gezuckelt sind. Was natürlichen unseren Kassierer freut, ist für die Infrastruktur absolute Grenzlast, um mal beim Eisenbahnerjargon zu bleiben. Das gilt sowohl für die kulinarische Verpflegung, Platz in Halle und auf dem Gelände als auch für den Fahrbetrieb.

      Speziell verzeichnen wir besonders große Besucherzahlen nach Zeitungs- oder Fernsehberichten. Besonders beliebt ist das FFM aktuell bei Familien. Die Feldbahn eignet sich doch prima dazu dem Nachwuchs das Thema Eisenbahn nahezubringen, ohne dass man als Kind gleich von der Größe einer Regelspurlok 'erschlagen' wird. Erfreulich ist auch, dass viele Besucher auch mehrfach wiederkommen. Zudem spielt dem FFM natürlich auch die Lage in einem großen Ballungsgebiet etwas in die Karten.

      Ich hoffe, dass ich bei eurem nächsten Besuch etwas mehr Luft habe um das ein oder Andere zu zeigen oder für einen ausführlicheren Plausch.


      Wer sich mal ein paar recht aktuelle und bewegte Eindrücke verschaffen möchte, dem kann ich ein Video vom Herbst-Fahrtag nahelegen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nuke ()

    • Neu

      Mir hat sehr gut gefallen, dass ihr da wirklich Technik zum beinahe anfassen macht. Wo kann man sonst mit einem 2-Jährigen beim Kuppeln im Gleisbett stehen. Auch die schiere Kleinheit der Maschinen ist für die Kinder tatsächlich viel näher dran. Mit den Harzer Loks und auch mit der Brohltal-Mallet konnten meine Kinder nicht so viel anfangen, da sie, denke ich, einfach die Lok gar nicht richtig erfassen konnten. Da sind die Briga und der E-Kuppler übersichtlicher. Die kamen auch schon viel besser an als die 110C, die war auch schon zu "gewaltig" :zwink:
    • Neu

      Guten Abend in die Runde,

      Das ist ja lustig - Forumstreffen im Feldbahnmuseum.
      Und ich habe Euch wohl knapp verpasst, denn ich war erst gegen 17 Uhr im Museum und konnte gerade noch die vielen Besucher abrücken sehen. Für eine Fahrt in den Park und zum Feuer mit dem letzten Zug - leider mit Diesel - hat es aber noch gereicht. Und die allerletzte Wurst vom Grill haben wir auch gerade noch erwischt.

      Wie Rafael schon schrieb, waren die Besucherzahlen mal wieder richtig gut. Unsere größte Kundengruppe sind definitiv Familien mit (Klein)Kindern und Verwandschaft inclusive Oma und Opa - ich schätze deren Anteil auf mindestens 70, eher 80 Prozent. Dazu kommen noch etwa 10% Eisenbahnfreunde und 10% sonstige Technikinteressierte.
      Viele Besucher kommen übrigens auch mit dem ÖPNV zu uns, denn wir haben sogar eine eigene Haltestelle: Die Busline 50 hält direkt vor dem Museum und die Haltestelle heißt - Überraschung - „Feldbahnmuseum“. :thumbsup:
      Wie Lenni schon schrieb, ist bei uns alles eine Nummer kleiner und damit für kleine Besucher sicherlich viel besser erlebbar und erkennbar als bei der „großen“ Bahn. Und näher ran darf man auch. Ein weiter Vorteil, gerade für jüngere Kinder, sind die kurzen Streckenlängen mit mehrfachem Fahrtrichtungswechsel, Rangierarbeiten, Umsetzen der Lok, Weichen umlegen usw. Dadurch gibt es ständig etwas Neues zu sehen und es wird nie langweilig.
      Und wenn der Nachwuchs dann doch mal unleidig ist, kann man einfach aussteigen und ist auch zu Fuß schnell wieder im Museum.

      Schön zu hören, dass es Euch so gut gefallen hat. Hoffentlich kommt Ihr bald mal wieder vorbei?
      mit freundlichen Grüßen aus Frankfurt
      Marcus

      Feldbahnmuseumselektriker
    • Neu

      Hallo Marcus, jetzt weiß ich es wieder, mit Dir hatte ich einmal vor längerer Zeit per PN geschrieben, ich konnte die Kommunikation nicht mehr finden. Ich hatte daher im Vorfeld mit Rafael Kontakt aufgenommen.

      Ich war auch im letzten Dieselzug und winkte dem mit meinen KLeenen dann noch hinterher, da wir das Auto an dm Ende geparkt hatten! Das könntet ihr evtl. noch verbessern, dass man den Besuchern klar macht, dass man auch dort parken und einsteigen kann. Ich hatte nur zufällig den "Bauzug" dort gesehen und dacht, dass ich es mal probiere. Ein paar Hinweisschilder wären da evtl. nicht schlecht.

      Liebe Grüße,
      Lenni