Die wahrscheinlich größten Schmalspurloks - Staatsspoorwegen Java

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die wahrscheinlich größten Schmalspurloks - Staatsspoorwegen Java

      Hallo Freunde der Schmalspur,

      heute habe ich mal einen älteren Leckerbissen in Spurweite 1067 mm. In einem alten "Realienbuch" von 1930 fand sich ein Foto aus der Hartmannfabrik von 1924.
      Die am Kran hängende Lok ist eine (1´D)´D h4v der Staatsspoorwegen Java. mit einem vierachsigen Tender war sie 21 682 mm lang. Zwischen 1916 und 1924 wurden 30 Exemplare gebaut. Die ersten 20 lieferte die Fa. Alco. Die restlichen 10 lieferten 1923/24 die Fa. Hanomag (3 Stück), SMF Chemnitz (3 Stück) und Werkspoor (4 Stück)
      Die letzten 10 hatten leicht vergrößerte HD und ND Zylinder. Die Hartmann- Maschinen hatten die Fabriknummern 4586 - 4588.
      Darunter werden die Loks der letzten Serie sä XIII H (BR 58.4) fertiggestellt 58 443 - 58 462. Diese Loks wurden nicht mehr mit sächsischer Betriebsnummer bestellt.
      Die 58 442 war die letzte XIII H die mit sächsischer Betriebsnummer 1226 bestellt wurde.



      MfG Helmut
    • Hallo Helmut,

      interessant, war mir bisher unbekannt. Dennoch stellt sich mir die Frage wieso die Loks unter der Baureihe 58 liefen, werden doch Schmalspurloks immer mit 99 bezeichnet.

      Sehr interessant finde ich außerdem wie die Lok am Kran hängt. Ist mir so neu, liegt wahrscheinlich auch daran das ich nur E-Loks fliegen lasse :thumbup: .

      Viele Grüße,

      Markus
    • 99 6005-5 schrieb:

      Hallo Helmut,

      interessant, war mir bisher unbekannt. Dennoch stellt sich mir die Frage wieso die Loks unter der Baureihe 58 liefen, werden doch Schmalspurloks immer mit 99 bezeichnet.

      Sehr interessant finde ich außerdem wie die Lok am Kran hängt. Ist mir so neu, liegt wahrscheinlich auch daran das ich nur E-Loks fliegen lasse :thumbup: .

      Viele Grüße,

      Markus
      Und das ist auf der ganzen Welt so? :rolleyes:
      Genauso unwarscheinlich wie es eine 99 6005-5 gibt. :frech:


      Beste Grüße Reiner
    • Naja, bei Schmalspur sollte man nicht stur nach der Spurweite gehen.

      In vielen Ländern weltweit ist 1067 mm die ganz normale Standardspurweite. Gibt auch einige Länder, wo nur 1000 mm Standard ist. Da fahren dann aber trotzdem mehr als ausgewachsene Züge. Extremstes Beispiel ist sicherlich Brasilien. Da gibts ein großes 1000 mm-Streckennetz, wo 25 t Achslast normal sind. Die fahren darauf >10000 t-Züge, gezogen von mindestens zwei 8-achsigen, 200 t schweren, riesigen US-Dieselloks mit je über 4500 PS Leistung.

      Insofern, mit einer Schmalspurbahn im eigentlichen Sinn, also einer Nebenbahn untergeordneter verkehrlicher Bedeutung, hat das absolut nichts mehr zu tun, selbst wenn sie nur 1000/1067 mm Spurweite haben.
    • Moin 99 246,

      das kann man meiner Meinung nach nicht wirklich sagen, es sei denn, dass Du die HSB ebenfalls nicht wirklich zu den Schmalspurbahn zählst. Das Wort Schmalspur kann man ja nur im ursprünglichsten Sinne verwenden, denn wenn man sich die Harzbullen und -dromedare anschaut, könnte man ja auch im ersten Moment von einer Regelspurbahn ausgehen.
      Nur hast Du Recht, dass die Schmalspur in anderen Ländern keine so untergeordnete Rolle spielt, das macht sie aber eben immernoch nicht zur Regelspur.

      Was ich am Ursprungsbeitrag aber interessant finde, ist die Tatsache, dass letztlich nur ganz wenige Details den deutschen Lokomotiven ein exotisches Antlitz verpassen. So sind die Führerhäuser der Mallet und der 58er fast identisch, bloß der Fensterausschnitt und die darunter befindliche Griffstange machen einen Unterschied. Der ist aber so charakteristisch, dass man sofort erkennt: das wir dwohl keine Lok für Deutschland.

      Liebe Grüße,
      Lenni
    • Hallo 99 246,

      der Begriff Schmalspurbahn ist kein Synonym für Nebenbahn! Schmalspurbahnen sind alle, die weniger Spurweite als Normalspur haben. Ich kenne keine Definition, die aussagt, dass eine Schmalspurbahn eine Nebenbahn ist. Der Begriff sagt nichts über Nutzung oder Verbreitung aus.

      Natürlich ist die Bandbreite der Nutzung von Schmalspurbahnen groß. Vergleiche mal eine Feldbahn mit der HSB, da findest du auch große Unterschiede. Trotzdem sind beide Schmalspurbahnen wie auch die Bahnen in Brasilien oder Südafrika.
      Viele Grüße,
      Eckhard