Bücher über Radebeuler Linie und über alle 96 IV K in Auslieferung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bücher über Radebeuler Linie und über alle 96 IV K in Auslieferung

      Hallo,

      gestern stellten drei Autoren die bei SSB-Medien verlegten Bücher über die Radebeuler Schmalspurbahn und die Loks der sächsischen Gattung IV K in der Radebeuler Bibliothek vor.

      (siehe Buchvorstellung Lößnitzgrundbahn und IV K )

      Schade, dass von den Forumsschreibern offenbar niemand als Zuhörer anwesend war (von Danilo Pietzsch einmal abgesehen).

      SSB-Medien informierte, das sich beide Buchtitel nun in Auslieferung befinden.

      Mir sind im IV K-Buch bisher nur zwei Fehler aufgefallen: Auf Seite 207 fehlt in der Tabelle mit den Jahresangaben, wann welche IV K im Raw Görlitz einer Großteilerneuerung bzw. einer Generalreparatur (GR) unterzogen worden ist, bei den 99 592 und 99 593 jeweils die Abkürzung GR.

      Und das in der kurzen Nennung der verwendeten Quellen angeführte Baureihenbuch zur IV K in seiner zweiten Auflage vom EK-Verlag erschien natürlich nicht 2014, sondern im Jahr 2004. Um falschen Aussagen gegenzusteuern: Vom EK-Verlag gibt es bisher also KEINE dritte Auflage dieses Buches ...!

      Ich bitte meine Tippfehler kurz vor Drucklegung zu entschuldigen.

      Dafür wünsche ich allen Lesern viel Freude beim Betrachten der mehr als 500 Aufnahmen von 91 der 96 jemals gebauten IV K sowie beim Lesen unserer Texte. Diese korrigieren mehrere im Jahr 2004 im besagten Baureihenbuch des EK-Verlages getroffene Aussagen.
      Gänzlich neu ist die Klassifizierung der 96 IV K in acht Bautypen.

      Doch möge sich jeder Interessent selbst sein Urteil bilden!

      Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit wünscht mit vielen Grüßen aus seiner neuen Wohnung am Dresdner Stadtrand

      André

      (nach fünf Wochen ohne Festnetz und eigenem Internetanschluss jetzt wieder unter den bekannten Telefonnummern erreichbar ...!)
    • Auch mal etwas "Schleichwerbung" ...

      A. Marks schrieb:

      Schade, dass von den Forumsschreibern offenbar niemand als Zuhörer anwesend war (von Danilo Pietzsch einmal abgesehen).
      Tja André, vielleicht liegt das ja auch an der unglücklichen Terminüberschneidung zweier Bücherpräsentation im räumlichen Abstand von 50 Kilometern an einem sowieso nicht so optimalen Wochentag? Denn welcher etwas weiter von Radebeul entfernte Eisenbahnfreund hat denn mitten in der Arbeitswoche Zeit und Muße extra für so eine Präsentation nach Radebeul zu kommen? Und das bereits um 17:30 ...

      Und in Oschatz stellten die Autoren Jan Seelig und Peter Wunderwald ihr neues Werk mit dem auf den ersten Blick nicht ganz schmalspuraffinen Titel "Na dann mal Prost ..." vor: wunderwald-bahnbuecher.de

      Eine zugegebenrmaßen wesentlich weniger trockene Literatur, weit ab von 8 Bauartgruppen einer Baureihenfamilie die noch recht präsent ist. Ganz im Gegensatz zu den Bahnhofs-Restaurationen und ihren menschlichen Geschichten um Agenten und von Vogelscheuchen beheizten (IV K-) Lokomotiven.

      Damit will ich in keinster Weise den Wert der Arbeit von SSB Medien und Euch Autoren schmälern. Aber diesmal hat Peter einfach den besseren Riecher für Themen die auch abseits vom "Hardcore-Fan" wahrgenommen werden. In Oschatz waren deshalb nicht umsonst der gesamte heimatgeschichtiche Freundeskreis UND die Eisenbahnfans zu Gast. Laut dem Organisator G. Hunger vom Oschatzer Philokartistenverein in einer Zahl wie sie dieser "Stammtisch" noch nie erlebt hat.

      Viele Grüße aus Mühlhausen von Niels
    • A. Marks schrieb:

      Hallo Niels,

      ach toll! Das freut mich für Jan und Peter sehr, dass es an diesem fabelhaften Buch so ein großes Interesse gibt!

      Doch wie viele Forumsschreiber waren neben Dir bei dieser Präsentation?

      Schreibt mit herzlichen Grüßen

      André
      Hallo André,

      ich wäre gern gekommen, musste leider arbeiten. :nixw:
      Grüße Erik

      Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!
    • Hallo zusammen,

      wie viele User sind hier wirklich aktiv, wie viele haben also etwas von den Buchvorstellungen mitbekommen? Wie viele davon wohnen im Umkreis der Orte, an denen die Buchvorstellungen waren? Wie viele davon interessieren sich überhaupt dafür? Und wie viele von den übriggeblieben hatten mitten in der Woche Zeit?
      Da ist man m.E. ganz schnell bei einer verschwindend geringen Zahl.

      Und wie viele Gesichter aus dem Forum sind einem eigentlich bekannt? Mir sind vielleicht so 5-6 bekannt. Also ich würde mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen einzigen User des Forums erkennen, auch wenn da 10 oder 20 säßen. 8|
      Viele Grüße von Johannes
    • A. Marks schrieb:

      Doch wie viele Forumsschreiber waren neben Dir bei dieser Präsentation?
      Hallo André!

      Ich wollte hier keinen Wettbewerb um Besucherzahlen ausrufen. Nur Deine Enttäuschung etwas relativieren. Ohnehin könnte ich nicht der Schulterklopfer für den Gewinner sein.

      Aber um Dir trotzdem zu antworten: Etwa zehn Besucher in Oschatz kannte ich persönlich, zirka weitere zehn kann ich im Umfeld der Oschatzer Bürgerschaft verorten. Und die etwa 15 restlichen Besucher? Wie Johannes es schon beschrieb könnten das 15 Forenmitglieder gewesen sein. Denn auch ich kenne nur den klitzekleinsten Teil davon persönlich. Dabei unterscheide ich nicht einmal zwischen Foren-Schreibern und -Nurlesern. Und dann kommt bei mir noch ein ausgeprägtes Geschick im Vergessen von Namen und Gesichtern dazu.
      Belassen wir es vielleicht abschließend bei meiner Anmerkung zum unglücklich gewählten Termin.Wobei die Oschatzer Veranstaltung im Rahmen des Philokartisten-Stammtischs statt fand. Und dieser hat regelmäßige und weit voraus fest stehende Treffen. Immer am ersten Dienstag im Monat. Und wenn es um die Eisenbahn geht wird es meist richtig voll...

      Viele Grüße
      Niels