Aktivitäten bei der Schwarzbachbahn 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hallo Marcus,

      Die Brücke ist im aktuellen Bauabschnitt nicht mit drin, weil wir noch zu viele Unbekannte in den Ausgaben haben. Zudem versuchen wir gerade von DB und Gemeinde die Bahngrundstücke bis Unterehrenberg zu erwerben um damit Förderfähigkeit herzustellen. Vielleicht ist da was für die Brücke zu bekommen. Ein passender Stahlträger ist schon gefunden. Die weiteren Brücken und Durchlässe sind alle in Stampfbeton / Beton ausgeführt und nach Inaugenscheinnahme des Brückenexperten mit geringem Aufwand herzurichten. Der eigentliche Stampfbeton ist der Optik wegen noch verputzt. Dieser Putz ist teilweise schadhaft, was den optischen Eindruck verschlechtert, nicht aber den baulichen Zustand.

      Mal abgesehen vom Bauabschnitt steht die Fertigstellung des K1616 evtl. bis nächsten August ganz oben auf der Agenda. Der Flachwagen ist in Arbeit und bekommt Rungen mit abnehmbaren Bordwänden. Stahlbauseitig wurden schon viele Teile neu angefertigt. Am 970 241 soll der Holzrahmen aufgearbeitet werden, und muss teilweise neu gebaut werden. Dann kommen wahrscheinlich erst mal wieder Bleche dran.
      Im Dachgeschoss im Bf. Kohlmühle sind über den Winter Ausstellungsräume fast fertig gestellt worden, welche unsere H0e Anlage und eine Spur 0 Anlage beherbergen sollen. Am 27./28.04.19 sollen sie erstmals anlässlich der Bahnerlebnistage in der Sächsischen Schweiz der Öffentlichkeit präsentiert werden. Dann wird auch unsere neue Küche im Erdgeschoss für die Besucherverpflegung fertig sein. Es ist also auch ohne Brücke ein sportliches Programm zu stemmen ;)

      Viele Grüße nach Frankfurt!
    • Neu

      Hallo ins Forum,

      erst einmal Glückwunsch und Hochachtung! Es geht ja richtig vorwärts!

      Und gleichzeitig - und Ihr, liebe Schwarzbachbahner, könnt ja nun wahrlich nichts dafür - stellt sich mir die Frage, warum für die Beseitigung von "baumartigem Unkraut" auf der ehemaligen bzw. zukünftigen Bahntrasse Ausgleichspflanzungen stattzufinden haben. Zumal wir uns hier nicht in der Leipziger Tieflandsbucht befinden...

      Aber Gesetz ist wohl auch hier Gesetz...

      Gruß Tobias
    • Neu

      Hallo Marko,

      da habt Ihr Euch für die kommenden 1-2 Jahre ja einiges vorgenommen - mit einem solchen Mammutprogramm hatte ich nicht gerechnet.

      Man merkt sehr deutlich, wie sehr Euer Verein in allen Bereichen an Kompetenz & Know-How zugelegt hat und mit seinen Aufgaben gewachsen ist.
      Beim Betrachten der alten Bilder auf stillgelegt.de erkennt man, was Ihr geleistet habt. Im Jahre 2001 standen auf dem Bahnhofsgelände Lohsdorf zwei GGw-Kästen - das wars. Kein einziger Meter Gleis, dafür eine alte Halle mitten auf dem Gelände: stillgelegt.de/schwarzbach/schwarzbach-2.htm
      Wenn man das mit dem heutigen Stand vergleicht - einfach klasse!

      Zurück zum Thema:
      Da ich mich nicht zwischen einer Spende für den K1616 und für den Gleisbau entscheiden konnte, habe ich einfach zwei Überweisungen rausgehauen. Problem gelöst. :-D
      Weiterhin viel Erfolg
      mit freundlichen Grüßen aus Frankfurt
      Marcus

      Feldbahnmuseumselektriker
    • Neu

      flügelradler schrieb:


      Und gleichzeitig - und Ihr, liebe Schwarzbachbahner, könnt ja nun wahrlich nichts dafür - stellt sich mir die Frage, warum für die Beseitigung von "baumartigem Unkraut" auf der ehemaligen bzw. zukünftigen Bahntrasse Ausgleichspflanzungen stattzufinden haben. Zumal wir uns hier nicht in der Leipziger Tieflandsbucht befinden...

      Aber Gesetz ist wohl auch hier Gesetz...

      Gruß Tobias
      Hallo Tobias,

      ich nehme an, die zu fällenden Bäume stellen u.a. auch Lebensraum für seltene Tiere (Insekten, Vögel) dar. Der wird an dieser Stelle zerstört, deshalb die Ausgleichsmaßnahmen. Ich persönlich bin begeistert vom Wiederaufbauprojekt der Schwarzbachbahner und sehr beeindruckt von ihrer Arbeit. Ich bin aber gleichzeitig auch froh, dass es Gesetze gibt, die den Schutz der Natur bzw. aller ihrer Bewohner (nicht nur der Menschen) zum Gegenstand haben. Und es ist doch toll, wenn hier ein Ausgleich in Form von Neupflanzungen bzw. der Anlage von Biotopen gefunden wurde. Auch ich werde mit einer Spende den Wiederaufbau unterstützen - und dabei gern auch diese Maßnahmen mit finanzieren.
      Im übrigen trägt ja gerade die Einbettung in eine intakte Natur bzw. Landschaft zum besonderen Reiz von Schmalspurbahnen, auch der Schwarzbachbahn, bei.

      Viele Grüße,

      Martin Arnold