Dampfschiffahrt

    • Hochwasser

      Hallo Tobias,

      vielen Dank für Dein Interesse!!!

      Also es gibt bei den Schiffen keine Flutschäden.

      Die Sation Seußlitz, Heidenau und Bad Schandau wird im Moment nicht angefahren. Station Prossen ist heute erstmals wieder von der Linie 13 angefahren worden. Man munkelt, dass es am Wochenende wieder bis Bad Schandau geht!

      Talwärts wird die Station Seußlitz wohl in dieser Saison nicht mehr angefahren werden können. Das Schiff fährt Fr. bis So. aber noch nach Diesbar...!

      Schiffe still zu legen, ist nicht geplant...

      Gruß Micha... :(
    • Danke für den Hinweis...kam sogar im Radio...

      Das Bild, wo der "Pillnitz" quer in der Elbe liegt, dürfte irreführend sein...ich würde sagen, dass Bild ist aufgenommen worden, nachdem der Dampfer seinen Liegeplatz verlassen hat und umdreht, um zurück zum Terrassenufer zu fahren...

      Bild 2-4 zeigt das Schiff vor Anker liegend...ist sehr selten, kommt aber vor...

      Gruß Micha
    • Dampfer unterwegs

      Hallo miteinander,

      dieser Tage war ich an der Elbe unterwegs und habe einige Aufnahmen gemacht.

      Der Dampfer "Leipzig" unterhalb des Schloß Albrechtsberg



      Und der Dampfer "Meissen" bei Heidenau in Höhe der Weesenitzmündung



      Viele Grüße aus Dresden
      von Bernd
      B.P.

      Eine Nummer kleiner, aber trotzdem ganz Groß -
      Dresdner Parkeisenbahn e.V.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 381 DD ()

    • Schleusenfahrt 22.September 2013

      Hallo an die Forengemeinde,
      am gestrigen Tag fand nun die zweite diesjährige Schleusenfahrt der Sächsischen Dampfschiffahrt statt.
      Es war wieder ein sehr schöner Ausflug,
      welchen ich nur wärmstens empfehlen kann,
      auch wenn es beim Wetter gestern es einige Gräder
      wärmer hätte sein können. Aber es hätte auch schlimmer kommen können.
      Mein Dank geht an das Team des PD Leipzig und den Moderator der Tour.
      Dieses möchte ich gleich hier mal an den Anfang des Beitrages stellen.
      Der Personendampfer Leipzig hat diesmal die Herbsttour übernommen.
      Im Frühjahr war die Dresden zur Schleuse Usti gefahren.
      Da ich die Tour schon im Jahre 2010 einmal gefahren bin
      (damals mit Start in Königstein), dort ausgiebig gefilmt hatte,
      habe ich diesmal nur ein paar Telefonbildchen gemacht.
      In diesen Jahr war der Start in Bad Schandau,
      dies hatte den Hintergrund nach der Schleuse Usti
      weiter ins Innere nach Tschechien fahren zu können.
      Bad Schandau lag noch im Nebel als wir mit der Fähre vom Bahnhof kommend
      in Bad Schandau anlegten.

      Hier die schön geschmückte Leipzig vor der Abfahrt

      Bemerkenswert ist hier, dass neben der aktuellen Unternehmensfahne auch
      die der ehemaligen Weißen Flotte am Schiff gehisst war.

      Unterwegs gab es nur wenige Schiffsbegegnungen,
      eine davon war diese hier mit der Poseidon,
      welche die Besonderheit hatte, das man links aneinander vorbei fuhr.
      Dies hat der Kapitän als bergfahrendes Schiff dem talfahrenden Schiff
      angeboten durch setzen der blauen Tafel. (links im Bild)

      An dieser Stelle wo am linken Elbufer der heilige Nepomuk ist,

      gab es für einige Mitglieder der Besatzung
      (meist ist es die Erstbefahrung dieser Stelle)eine Taufe.

      Dabei wurden die Tauflinge mit Elbwasser getauft ,
      ein paar Locken der Haarpracht sollten daran glauben
      und bevor es die Taufurkunde gab,
      gab es noch einen leckeren Trunk von Nepomuk.


      Na geschmeckt hat der Trunk wohl dann doch nicht so sehr.

      So nun weiter mit der Schifffahrt.
      Wenn das Schiff auf tschechischen Gebiet fährt hisst man am Bug auch die
      tschechiche Flagge. Hier neben der eigenen des PD Leipzig.

      Bei diesem Rundgang auf dem Schiff musste natürlich auch die
      feine Maschine abgelichtet werden.
      Übrigens liegt der Verbrauch durchschnittlich bei 130l Heizöl in der Stunde.

      Auch Maskottchen gibt es im Maschinenraum der Leipzig.

      Hier mal drei Schiffe welche ich in den Hafenanlagen,
      und in Decin fotografiert habe.

      die Odra vor der Stadtbibliothek in Decin.

      und die Bohemia.

      Zwischenzeitlich war ich mal am Arbeitsplatz
      dem Chef vom Ganzen, Kapitän L.Peschel

      In Decin passierten wir noch dies Brückenbaustelle,
      welche für die Schifffahrt dadurch recht eng wurde.


      Vorbei ging es auch an ettlichen Werften die es hier noch gibt.
      Aber bei diesen sah es auch nicht so aus, als gäbe es viel Arbeit.

      In der Werft Decin Kresice wird der Heckradschlepper Beskydy
      in einer hinteren Halle aufgearbeitet, und kann dann auch Personen befördern.
      Man hat da nur den Bug an den Toren der Halle gesehen.
      Deshalb mal zwei Links dazu und kein eigenes Foto.
      binnenschifferforum.de/forum/s…529&viewfull=1#post206529
      binnenschifferforum.de/forum/s…819&viewfull=1#post206819
      Ich hatte den Beskydy schon vermisst. Auf der 2010er Tour lag er in Höhe der Stadtbibliothek in Decin.
      Weiter auf den Weg zur Schleuse Usti gab es nochmals eine Begegnung
      mit einem Schubverband. Interessant war dabei,
      dass wir gerade an einer Engstelle waren,
      und wir als bergfahrendes Schiff die Maschine stoppen mussten,
      diesen Schubverband passieren lassen mussten,
      um dann weiter zur Schleuse zu fahren.

      Hier noch ein Speicher, welcher recht interessant ist.
      Dieser hatte schon zur Erbauerzeit eine Spannbetondecke.
      Dies war zu dieser Zeit noch nicht üblich.

      Hier vor Usti der futuristische Brückenneubau von 1989 die Marienbrücke.

      Nach dem passieren der und weiterer Brücken
      kommt die Schleusenanlage in Usti in Sicht.

      die Einfahrt,


      das passieren des Wärterhauses

      dem schliesen der hinteren Tore

      beim füllen der Schleuse, die Sicht Backbord

      und hier Steuerbord, da vorm am Schiff alle Schaulustigen standen,
      habe ich dieses Foto aus dem Bullauge der Toilette gemacht
      welches im rechte Seitenkasten des Schaufelrades ist.

      Nachdem das Schiff ca.9,20 Meter gehoben wurde öffnete sich das obere Tor
      und es gab grünes Licht für die Ausfahrt. Das obere Tor wird dabei abgesenkt.

      Vor der Ausfahrt musste noch der Schornstein umgelegt
      und auch der Wimpelschmuck fach auf`s Dach gelegt werden.
      Hier die Ausfahrt vom Heck aus fotografiert und die Leipzig gleitet nun in dem ruhigen angestauten Wasser der Labe.
      Rechts im Bild ist die kleiner Schleusenkammer zu sehen,
      welche für kleinere Schiffe genutzt wird.
      Auf dem Felsen rechts im Bild steht hoch oben die Burg Schreckenstein,
      von dieser ist mir aber kein richtiges Bild gelungen.
      Auf der unteren blaugrauen Ebene der Schleusenanlage
      kann man als Fußgänger die Elbe queren.

      So nun zum Schluß der stomaufwärts führenden Fahrt.
      Auf meiner 2010 Tour ist man nach der Schleuse Usti etwa 5-6km
      noch stromaufwärts gefahren.
      Da diesmal Start in Bad Schandau war sind wir ein ganzes Stück weiter gekommen.
      Ich wollte es erst nicht glauben,
      aber wir habe es bis zur Schleuse Lovosice geschafft.
      maps.google.de/maps?f=q&source…&vpsrc=0&t=h&ie=UTF8&z=16
      Anders als in der Schleusenanlage Usti
      ist hier die Schleusenanlsge in einem Seitenarm der Elbe.
      Dies ist gut im Link bei Google Maps erkennbar.
      Und hier noch ein paar Bildchen eh ich nun zum Ende kommen will.
      Links im Bild ist die Stauanlage der Schleuse Lovosice, rechts die Zufahrt zur Schleusenanlage,

      welche nach einem kleinen Linksbogen sichbar wird.
      Leider ist zur Zeit nur die 12 Meter breite rechte Schleusenkammer der Anlage nutzbar. Somit war hier für unsere Fahrt Ende,
      denn der PD Leipzig ist mit 12,80 Meter zu breit.

      rechterhalb gab es noch dies zu sehen, was mir gefiel.

      Der Dampfer Leipzig wurde rückwärts bis zur Gabelung gefahren,
      dort gewendet und es ging auf Heimreise.
      Nach über 10,5 Stunden auf der Elbe erreichten wir schon im Dunklen wieder unseren Ausgangspunkt der Reise Bad Schandau. Wer sich nun für diese Fahrt mal eventuell entscheiden will, es gibt sie sicherlich wieder im nächsten Jahr wenn es die Sächsische Dampschiffahrt diese wieder anbietet.
      Und Fertsch,Gruß Ingo
      Gruß Ingo

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Neubaulok ()

    • Hallo,

      vielen Dank für den informativen Beitrag zur Aussig- Fahrt!

      Heute hatte der Dampfer Meissen recht seltenen Besuch!...

      Bacchus mit seinen zwei Begleiterinnen...also echte Weinköniginnen...kamen an Bord, um auf das Weinfest in Radebeul und Meissen am kommenden Wochenende hinzuweisen! Termin ist das Wochenende 28./ 29. September 2013...




      Pressetermin an der Station Radebeul



      Der Dampfer Meissen wird auch dieses Jahr den Weinpendel fahren...also die Stationen Meissen und Radebeul verbinden.
      Während der Fahrt werden wieder Vorträge zu den verschiedensten Themen rund um den Wein und die Region präsentiert. Auch der Schmalsspurbahn Radebeul- Radeburg ist wieder eine Fahrt und ein Vortrag gewidmet...

      Schaut euch das Programm einfach an, es ist sicher für jeden etwas dabei! ;-)
      vvo-online.de/download/Pendelfahrten-Weinfest-SDS.pdf

      Fahräder werden wie immer kostenlos befördert, sofern genug Platz an Bord zur Verfügung steht...

      Das reguläre Linienschiff Dresden- Diesbar- Dresden verkehrt ebenfalls planmäßig.

      Gruß Micha :-)
    • Noch was schönes...

      ...einfach mal was zum schauen ;-)...

      Seit Mitte das Jahres kann man diese Manometer auf dem Dampfer Meissen betrachten...



      Da originale Manometer schwer zu erhalten sind, dafür Liebhaberpreise fällig werden und diese auch für den täglichen Betrieb eher zu schade sind...habe ich mich für den Nachbau entschieden. Als Vorlage dienten Fotos von Originalen...Und auch für die Zeiger fand sich Hilfe...und zwar aus Kreisen der Dampfbahn...die Zeiger wurden mit Wasserstrahl aus 0.5mm Blech geschnitten.

      Für die Naben der Zeiger und beim benötigten Werkzeug war wieder Selbstbau angesagt...

      Wieder ein Detail mehr...

      Gruß Micha :-)

      PS: das mechanische Innenleben ist natürlich aktuelles, geprüftes Material ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 99 572 ()

    • Hallo,

      heute am Fahnenmast beim Dpf. Meissen:


      Es war ja schon im Beitrag zur Aussig/ Schleusenfahrt angemerkt worden, dass auch beim Dpf. Leipzig die Flagge der ehemaligen Weissen Flotte Dresden gehisst war.

      Die Flagge gehört einem Bootsmann, wo er ist, hängen dann halt diese Fahnen am Mast...

      Die andere Fahne ist natürlich die Hamburger Fahne...

      Der Dpf. Meissen war übrigens 1943 in Hamburg...unter vielen anderen, wurden auch einige Dresdener Schiffe nach einem großen Bombenangriff nach Hamburg geschickt, um Bewohner aufs Land zu evakuieren. Kein schöner Anlass, aber eben leider auch Teil unserer Geschichte.

      Gruß Micha

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 99 572 ()