Dampfschiffahrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo noch mal,
      Erst mal Danke für die schnelle und unfassende Antwort.Am 03.06 hab ich Urlaub, vieleicht klappt es da mit einer Dampferfahrt. Welcher Dampfer wird dann eigendlich hauptsächlich ab Meißen Richtung Pillnitz eingestzt.Oder wechselt dieser ständig was ziehmlich warscheinlich ist?
      VG

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von chem371 ()

    • eine kleine Entäuschung

      War heute mit dem Fahrrad auf der sächsischen Weinstraße unterwegs, und wollte den Rückweg wie gewohnt mit dem Dampfer antreten. Leider war auf der Linie heute das kleine Motorboot Lilienstein eingesetzt, so das ich auf meine Rückfahrt per Schiff verzichten mußte. Auch die zweite Fahrt auf der Sächsischen Weinstraße (morgens ab Meißen) wurde mit einen Motorboot(Bad Schandau) durchgeführt. Da auch die Hafentour ausfällt, gibt es wohl mehrere Dampferausfälle. Kommen solche Umstellung auf das Motorboot in der letzten öfter vor. Bekommt man vorab irgendwo zu erfahren ob eine Dampfer am nächsten Tag eingestezt wird?
      Ich weiß kein Schiffforum, aber über die Dampfer der SDG wird hier ja oft berichtet und einge scheinen Inseiterinfos zu haben.
    • Hallo Miteinander,

      so ist es mit Abkürzungen. Mit der Sächsischen Dampfschiffahrt handelt es sich auch um eine Gesellschaft, aber mit einer solchen Kürzel habe ich es noch nicht gelesen. Zumal es noch einen Anhang mit "...und Co. Conti Elbschiffahrts KG" besitzt. Dampfmachen ist ja Inhalt beider. :zwink:

      Viele Grüße aus Dresden
      von Bernd
      B.P.

      Eine Nummer kleiner, aber trotzdem ganz Groß -
      Dresdner Parkeisenbahn e.V.
    • Schiffseinsatz

      Hallo, der Ball geht wahrscheinlich an mich :-)...

      Also wir nutzen für die Sächsische Dampfschiffahrt die Abkürzung: SDS

      Und Achim, mit der SDG gibt es tatsächlich Verknüpfungspunkte im Werkstattbereich...wir haben bereits Oberwiesenthaler Hilfe in Anspruch genommen. :-)

      Was den Schiffseinsatz der letzten Tage betrifft, so haben sich 2 unausweichliche Umstände ergeben. Zum einen ist auf der Linie 22 der Dpf.Krippen aus techn. Gründen ausgefallen. Heute Abend wurde wieder angeheizt, so das der Dpf. ab morgen wieder in Betrieb geht.

      Der Einsatz von MS Lilienstein ist notwendig geworden, weil auf dem geplanten Dpf. "Diesbar" ein Krankheitsfall dessen Einsatz verhinderte. Am Samstag konnte nur gefahren werden, weil ich in meinem freien Tag eingesprungen bin. Am Sonntag war das allerdings nicht möglich, sodas dort auch schon MS Bad Schandau fahren mußte.

      Heute war ich mit dem Dpf. Meissen in Seußlitz, es wird also wieder mit Dampf gefahren.

      Morgen Nachmittag wird übrigens Dpf. Leipzig in der Linie 22 nach Meissen fahren und Samstag, 9.30 Uhr nach Dresden...Das wird wohl der einzige Einsatz dieses großen Dampfers auf der Linie 22 bleiben ;-)

      Übrigens ist Dpf. Diesbar am Sonntag, den 8. 7. und am 13. 7. auf der L21 (Dresden-Seußlitz-Dresden) geplant. Ich hoffe, dass das auch klappt!

      Zum Dampfschiffest am 17. bis 19. 8. 2012 wird "Dampf" übrigens nicht nur auf dem Wasser zu erleben sein! Es werden verschiedene Straßendampffahrzeuge am Terrassenufer in Betrieb zu erleben sein!
      Ich werde dazu sicher noch etwas schreiben...

      Noch ein Bild vom Samstag, dem 30. Juni 2012, ein "Glattdecker-Treffen" ist nicht so häufig zu erleben...




      Gruß Micha

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 99 572 ()

    • Dampfer Diesbar

      Ich habe bei meinem letzten Dienst auf dem Dampfer einige Fotos gemacht...kommt ja leider nur selten vor, dass ich dort fahre...


      Endpunkt der Linie 21 ist Seußlitz...herrlich gelegen, genau unter einem der vielen Weinberge...




      Blick ins Mittelschiff...neben dem Aufstieg zum Steuerhaus steht und werkelt die letzte in Betrieb befindliche Dampfsteuermaschine der Sächsischen Dampfschiffahrt...


      ...wir haben Meissen hinter uns gelassen und fahren Richtung Radebeul...
      Auf dem Dampfer Diesbar sind die Sitzplätze noch original angeordnet...entlang der Reeling und in der Mitte Tische und Stühle...


      Jung und Alt fesselt immer wieder ein Blick von oben in den Maschinenraum...


      Auf dem Dampfer Diesbar werkelt die älteste, noch im Betrieb befindliche Raddampfermaschine der Welt, Baujahr 1841...Hersteller war John Penn in Greenwitch/ England. Mit 2 bar Kesseldruck soll sie 110 PS leisten können!...doch wer überprüft das heute noch ;-)?


      Die Kommandoübermittlung geschieht ausschließlich mit Klingelzeichen und Sprachrohr...einen Maschinentelegrafen gab es hier nie...


      Die Ölkanne mag auch schon alt sein...unverzichtbar!


      ...und dann wäre noch die Kohlefeuerung zu erwähnen. Seit mittlerweile fast 20 Jahren der letzte Raddampfer mit Kohlefeuerung in Sachsen!...Ohne Kohle nix los... ;-)
      Neben der Ruhe auf dem Schiff kommt auch eine ganz besondere Stimmung auf, wenn die geöffneten Feuertüren einen roten Schein im Maschinenraum entstehen lassen!


      ...so, und hier zum Abschluss des kleinen Berichtes ein Blick unter das Feuer...

      Ich hoffe, nicht gelangweilt zu haben...

      Viele Grüße, Micha
    • Hallo Micha

      Danke für den schönen Bilderbogen ... man hat förmlich den unverwechselbaren Geruch des Maschinenraumes in der Nase ;) Leider gibt es das ja nur noch auf der Diesbar.
      Gerade letztes Wochenende sprachen Achim und ich über die Dampfschiffe auf der Elbe.
      Als kleiner Junge konnte ich jedes Schiff anhand des Pfeifens erraten, außer bei der Dresden und der Leipzig, die hatten den gleichen Klang, aber sie unterscheiden sich ja am weißen Ring oben am Schornstein. ( Ist das heute auch noch so ? )

      Gruß in die Heimat
      Pfiffchen vom km 11,6
    • Hi Micha

      Hmm, ich bin da eigentlich ziemlich sicher das in den 70er Jahren die Töne recht gleich klangen, deswegen habe ich mir das ja mit dem weißen Streifen gemerkt.
      In Wehlen wurde, bedingt durch die Gierfähre, ja ordentlich Krach gemacht und das hat sich bei mir recht gut eingeprägt.
      Die damaligen Urlauber konnten es zum Teil nicht glauben das man die Schiffe am Klang erkennt und so hab ich als kleiner Bub so machen Groschen zum Taschengeld dazuverdient.
      Aber nach 40 Jahren kann man sich natürlich auch irren ..... ;)

      Pfiffchen vom Km 11,6

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gruener ()