Brummels spannender Samstag an der Museumsbahn Schönheide

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brummels spannender Samstag an der Museumsbahn Schönheide

      Ein "Brummeliges" Hallo! :wink:


      Dass es ein spannender Samstag werden würde, war am Morgen des Tages noch nicht abzusehen. Da werden dann eben so wichtige Dinge erledigt, wie zum Beispiel im Garten die Vögel zu füttern. Aber was ist da denn los?? Da will doch nicht etwa die Nachbarskatze Charlie sich ein verspätetes Frühstück holen. Brummel nimmt die Beine in die Pfoten und vertreibt den frechen Vogeldieb.




      Da es zu regnen begann, suchte er sich ein trockenes Plätzchen. Die alten Fotoalben hatten es ihm schon länger angetan. Eine tolle Idee bei diesem Mistwetter mal etwas darin zu stöbern. Manche Alben sind noch von seinem Großvater. Und genau in diesem Album macht er eine interessante Entdeckung. Eine Schatzkarte.




      Doch bevor er zu seinem Abenteuer aufbrechen kann, holt ihn nochmal der Alltag ein. Er muss noch einkaufen, bevor die Geschäfte schließen.
      Ohne größere Hast und Eile macht er sich auf den Weg, natürlich mit der ein oder anderen Pause dazwischen. Ist ja schwer so ein gefüllter Einkaufskorb.




      Da wird natürlich auch mal dem netten Lokpersonal gewunken. Wäre er etwas zügiger nach Hause gegangen, wären die eingekauften Sachen auch etwas frischer da angekommen.




      Nachdem alle Lebensmittel verräumt wurden, ging es in den Schuppen. Denn um einen Schatz zu finden braucht man auch eine Schaufel. Da konnte es ja endlich losgehen. Da entlang….. und dann dort….. oder doch mehr Richtung Norden…..




      „Ich glaube hier bin ich richtig“, brummelt er in seinen Bart, „Das große Ziegelgebäude und diese weiß-roten Stangen sind auch auf der Karte zu sehn.“ Also weiter…..




      „Hier muss er doch irgendwo versteckt sein. Ich grab einfach mal an dieser Stelle.“ Da nähert sich hörbar ein Zug, also erstmal aufhören zu graben und unauffällig wegschauen.




      „Weiter buddeln.“

      Ein Volltreffer. Die Schatztruhe ist zwar klein aber sehr schwer und voller Münzen und Schmuck.




      „Da kommt schon wieder ein Zug, jetzt sehen die alle meinen Schatz.“ Egal, Brummel präsentiert sich Stolz.Jetzt bloß noch die schwere Kiste nach Hause schleppen und nicht alles auf einmal ausgeben. :)

    • Wie immer schön in Szene gesetzt...

      Moin,

      eine nette Geschichte. An Ideen fehlt es Dir jedenfalls nicht. Besonders wenn das schlechte Wetter Gelegenheit für Kreativität läßt und man nicht den Zwängen ausgesetzt ist das Archiv zu füllen. Ich hätte mir jedoch einen scharfen Vordergrund gewünscht. Entweder mit Shift Obejektiv oder Balgen, falls es sowas für digitale Kameras noch gibt. Oder den Zug eben im Hintergrund unscharf gelassen.

      oder eine entsprechende ISO Zahl mit möglichst hoher Blende falls es das Wetter noch zugelassen hätte. Schließlich steht doch der Teddy im Vordergrund?

      Inzwischen kannst Du ja ein eigenes Teddy Kinderbuch rausbringen. Ins wievielte Jahr geht jetzt eigentlich Deine eisenbahnbegeisterte Teddyfamilie?

      :spos:

      Grüße

      Kai
    • Zugbär anstatt Zugpferd

      Hallo Martin ,

      wie immer ist die "Bärennummer" ein feiner roter Faden Deiner Eisenbahnbilder. Eine wirklich gelungene Auflockerung des "technischen Themas" Schmalspureisenbahn. Ich sehe die plüschigen Bewohner der Szenen allerdings nicht als Hauptdarsteller der die "Eisenbahn" ausserhalb der Focusebene plazieren sollte.
      Apropos : Die (Schatz)Kiste ist doch jetzt leer, oder ? Da passt der K.. dann gut rein. ;) :rp: ;) .
      Rainer

      Immer eine handbreit Wasser über der Feuerbüchse

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rainer Eichhorn ()